BT Content Showcase - модуль joomla Книги

8. MÄRZ – DER WELTFRAUENTAG

Welt
Typography

Jedes Jahr am 8. März wird der „Internationale Frauenkampftag“ gefeiert. An diesem Tag werden diverse Veranstaltungen organisiert und daran erinnert, dass Frauen gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Mitsprache- und Wahlrechte haben. Statt Frauen nur als sensible Blümchen, Mütter bzw. Schwestern anzusehen, muss verstanden werden, dass sie täglich und unaufhörlich als eigene Individuen wertvoll sind und dass man auch die zukünftigen Generationen mit dieser Wertvorstellung erziehen muss. Der Weltfrauentag ist nicht nur ein den Frauen gewidmeter Tag, vielmehr steht dieser symbolisch für den Kampf, den die Frauen über Jahrhunderte hinweg für die Gleichberechtigung ihres Geschlechts in Staat und Gesellschaft bestreiten mussten.

Der 8. März als “Der Internationale Frauentag” wurde erstmals in den 1910ern, in der Türkei jedoch erst ab dem Jahr 1921, gefeiert. Bedauerlicherweise hat dieser Tag seinen Ursprung in einem sehr bitteren Ereignis. In unserer heutigen Konsumgesellschaft neigen wir dazu, die eigentlichen Gründe besonderer Feiertage zu vergessen und vor allem das Geschehen auf Geschenke zu reduzieren. Daher würden wir gerne die Entstehung des Weltfrauentags erläutern:

DIE HISTORIE DES WELTFRAUENTAGS

In der zweiten Hälfte des 19. Jh. fassten die Arbeiterinnen einer Textilfirma in New York, USA, den Entschluss gegen die langen Arbeitszeiten von 16 – 20 Stunden am Tag und die viel zu niedrige Bezahlung zu streiken. Ihre Forderung war menschlich und klar: „Bessere Arbeitsbedingungen, ein 10-Stunden-Tag, gleicher Lohn bei gleicher Arbeitsleistung“. Insgesamt streikten 40.000 Textilarbeitende, sowohl Männer als auch Frauen, wobei der Frauenanteil 80% entsprach. Schließlich akzeptierten alle Textilfabriken außer dem Hemden-Hersteller „Triangle“ die Forderungen der Arbeitnehmer/innen. Einige Zeit später, am 8. März 1857 kam es in dieser Fabrik zu einem großen Brand bei dem 129 Frauen ums Leben kamen. Die Beerdigungsfeier sorgte mit ihren Zehntausenden Teilnehmern für großes Aufsehen. Der Hauptgrund für den Brand in der Fabrik war die Missachtung der Sicherheitsvorschriften seitens der Fabrikleitung.

Clara Zetkin, Politikerin der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands schlug die Ernennung des 8. März als internationalen Frauentag vor und initiierte somit den mehrheitlich beschlossenen Entschluss. Folglich wurde der Internationale Frauenkampftag dann am 19. März 1911 in Deutschland und in der Schweiz gefeiert. Die Verlegung des Weltfrauentags auf den 8. März wurde beim 3. Internationalen Frauenfriedenskongress 1921 in Moskau entschieden. Schließlich ernannten 1977 die Vereinten Nationen den 8. März offiziell zum „Internationalen Weltfrauentag“.

Nachrichten aus dem GeneralKonsulat der Republic T

Die Wirkung der „Babyboomer“ im Arbeitskräftedefi

Bürgerentscheid 60 Prozent der Freiburger stimmen

Die historische Reihe Nr. 11 – Das Osmanische Reic

Ein Leben gewidmet der Mathematik, Philosophie und