BT Content Showcase - модуль joomla Книги

Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, verfallen manche Menschen in eine Winterdepression: Sie sind niedergeschlagen, antriebslos und haben ein extremes Schlafbedürfnis.  Bei der Entstehung der Depression spielen Gene, Hormone aber auch der Stressbelastung eine Rolle. Experten vermuten die Ursache vor allem in den veränderten Lichtbedingungen im Winter. Symptome einer Winterdepression sind Energielosigkeit, allgemeine Lustlosigkeit, Unausgeglichenheit, eine gedrückte Stimmung, Gereiztheit, Antriebslosigkeit und Vernachlässigung sozialer Kontakte und der eigenen Person. Worauf sollte man also achten um erst gar nicht in die Winterdepression zu verfallen?

  1. Vitamin D

Vitamin D ist nicht nur für starke Knochen zuständig, es wirkt auch auf unsere allgemeine Befindlichkeit aus, da es das Serotonin, was für die psychische Gesundheit wichtig ist, erhöht. Aus diesem Grund ist Vitamin D natürlich der wichtigste Tipp, um aktiv gegen die Winterdepression vorzugehen. Man sollte sich täglich für 15-20 Minuten der Sonne aussetzen, damit der Körper genügend mit Vitamin D versorgt ist. Da dies in den meist dunklen Wintertagen fast unmöglich zu sein scheint, kann man sich, natürlich nur nach Absprache mit dem Arzt, mit Vitamin D-Präparaten weiterhelfen.

  1. Lichttherapie

Ein weiteres hilfreiches Mittel gegen Winterdepression ist die sogenannte Lichttherapie. Diese Methode hilft, das Melatonin in unserem Körper zu regulieren. Die Therapie kompensiert den Lichtmangel, dem man im Winter ausgesetzt ist, da das Licht dieser Lampen dem Spektrum von Sonnenlicht ähnelt. Eine solche Tageslichtlampe kann eine Beleuchtungsstärke von 10.000 Lux erreichen – das entspricht dem Tageslicht an einem klaren Wintertag. Die Tageslichtlampe setzt man am besten morgens für mindestens 30 bis 120 Minuten ein.

 

  1. Sport

Nehmen Sie sich Zeit für Sport, nicht nur um Ihr  Gewicht zu halten und gesund zu bleiben, sondern auch um dem Alltagsstress zu entfliehen. Sportliche Aktivität kann die Symptome einer Winterdepression lindern. Denn körperliche Bewegung sorgt dafür, dass der Körper mehr vom Wohlfühlhormon Serotonin ausschüttet. Es reicht auch, eine Runde joggen zu gehen, Hauptsache der Kreislauf wird angeregt.

Lehren Sie Ihrem Sohn Höflichkeit, Barmherzigkeit, Gewissenhaftigkeit, Hilfsbereitschaft, Arbeitsteilung, Verantwortungsbewusstsein und Freundlichkeit und vernachlässigen Sie vor allem anschließend nicht ihn zu loben und ihm zu danken - dafür, dass er diese Tugenden aufweist.

Ohne Zweifel ist die Mutter die erste große Liebe ihres Sohnes. Folglich ist es ganz natürlich, dass das Kind die Zuneigung zur Mutter als Liebe wahrnimmt und folglich auf den Vater trotzig reagiert. Egal ob Mann oder Frau, in der Phase zwischen dem dritten und sechsten Lebensjahr wird das Fundament der persönlichen Entwicklung gelegt, die auch „Ödipale Phase“,genannt wird und als die wichtigste psychologische Phase im Leben angenommen wird. Während dieser Phase werden die Grundsteine für Charakteristika, das Temperament und die Persönlichkeit des Individuums gelegt, die dann ein Leben lang bestehen bleiben.

Die Tatsache, dass Mütter und Töchter das gleiche Geschlecht haben, erleichtert die Bildung einer warmen und herzhaften Mutter-Tochter-Beziehung. Da Jungen sich jedoch körperlich, emotional und psychisch stark von der Mutter unterscheiden, kann es für Mütter auf der Beziehungsebene anstrengend werden. Dieser Zustand, also der Konflikt zwischen Mutter und Sohn ist eigentlich die Basis für die Beziehung zwischen Mann und Frau, worüber wir uns seit Jahrtausenden den Kopf zerbrechen.

Bedauerlicherweise führt die noch andauernde gesellschaftliche Geschlechtertrennung dazu, dass Mütter, indem sie ihre Söhne bevorzugen, denken, ihnen eine Wohltat zu erweisen. Jedoch führt jede dem Sohn nicht auferlegte Verantwortung dazu, dass dieser in seiner sozialen sowie emotionalen Entwicklung und Entfaltung einer hilfsbereiten Persönlichkeit erhebliche Nachteile erleidet. Beispielsweise lassen Söhne, die zu Hause im Haushalt nicht aushelfen mussten, in der Zukunft erkennen, dass sie Hausarbeiten als „Frauen-Sache“ vorurteilig gegenüberstehen.   

Lehren Sie Ihrem Sohn Höflichkeit, Barmherzigkeit, Gewissenhaftigkeit, Hilfsbereitschaft, Arbeitsteilung, Verantwortungsbewusstsein und Freundlichkeit und vernachlässigen Sie vor allem anschließend nicht ihn zu loben und ihm zu danken - dafür, dass er diese Tugenden aufweist. Vergessen Sie nicht, wenn Mütter ihre Söhne am Beispiel eines erwünschten idealen Ehemanns erziehen, werden einerseits ihre Töchter sehr viel glücklichere Ehen führen und andererseits ihre Söhne viel gesündere Beziehungen aufbauen können.

  • Bedeutung des Lächelns in der Kommunikation
  • Lächeln in Bezug auf die Körpersprache
  • Entfernung von Vorurteilen
  • Goldene Regeln einer wirksamen Kommunikation
  • Kommunikationsunfälle
  • In Dialogen spiegeln wir uns
  • Was verleiht uns das Lächeln?
  • Lächeln gibt Zuversicht
  • Machen Sie mit ihrem Lächeln den Unterschied
  • Schaffen Sie ein Bewusstsein für ihre Nuance
  • Wichtigkeit der Perspektive
  • Lächeln, gibt dem Gegenüber das Gefühl, „wertvoll“ und „besonders“ zu sein
  • Gefühle werden durch Menschen primär vor der Gefälligkeit in Erinnerung gerufen
  • Lächeln, ist die kürzeste Distanz zwischen zwei Menschen
  • Schenken Sie dem Leben ein Lächeln

 

„Die Magie des Lächelns in der Arbeitswelt“

Die Arbeitswelt verlangt bestimmte Voraussetzungen in Bezug auf den Erfolg in der Karrierelaufbahn. Dazu gehört auch die Kommunikationsfähigkeit, die insbesondere im Dienstleistungs- und Verkaufssektor von großer Bedeutung ist. Der Verkauf von Produkten korreliert mehr oder weniger mit der Zufriedenheit. Gerade im Dienstleistungssektor ist die Bewertung der Zufriedenheit seitens des Kunden stark an die subjektive Wahrnehmung gekoppelt. Die daran anknüpfende Schwierigkeit in dem genannten Sektor ist nicht aus den Augen zu verlieren, doch es gibt ein magisches Mittel, diese subjektive Wahrnehmung in der zwischenmenschlichen Kommunikationsebene zu beeinflussen. Kunden, die unabhängig von der Qualität der Leistung oder der Ware den Service mit „klasse“ in Erinnerung rufen, sind der zwischenmenschlichen Magie verfallen.

Die Magie nennt sich: „ein lächelndes Gesicht der Mitarbeiter“.
In der Ausbildung in Bezug auf „Magie des Lächelns“ sind folgende Ziel zu erwähnen:

  • In ihrem Team sollen emotional Intelligente Menschen in ihrem Bewusstsein für zwischenmenschliche Beziehungen gestärkt und sensibilisiert werden,
  • Das Ermutigen für einen wirksamen, herzlichen und gemütlichen Beziehungsaufbau
  • Die Verinnerlichung eines starken und verantwortungsbewussten Teams. In Harmonie stattfindende Motivation in Bezug auf gemeinsame Ziele.
  • Das wichtigste dabei ist, dass die Mitarbeiter die Arbeit als wichtig empfindet, die Tätigkeit gerne ausüben und deswegen sie sich in ihrer Arbeit reinhängen. Während des Ganzen ist zu beachten, als Team stets ein Lächeln auf dem Gesicht zu haben.

 

Psychologe Kutay Ürkmen

Aufmerksamkeitsdefizite bei Kindern haben einen enormen negativen Einfluss auf schulische Leistungen.  Viele Eltern klagen in Anbetracht dieser Punkte über die mangelnde Aufmerksamkeit ihrer Kinder und sind teilweise erschüttert, da etwa ein Drittel der Kinder zudem durch außerordentlich hohe Aufmerksamkeitsdefizite geprägt sind, mit entsprechenden Folgen in den Prüfungen.  Insbesondere einfachste Fragestellungen können durch mangelnde Konzentration nicht erfüllt werden. Die Schüler leiden nicht nur in der Schule hinsichtlich schlechter Noten, sondern haben auch damit zu kämpfen, sich mit einem aufmerksamen Gehör dem Unterricht zu widmen und verlieren den Anschluss in den Lehreinheiten. Diesem situativen Defizit kommt leider noch hinzu, dass Eltern durch Unachtsamkeit den Umstand weiter fördern, wobei eine einfache, unabhängig von Medikamenten eine etwaige Behandlung möglich wäre. Darauf aufbauend können zukünftige psychologische Probleme nicht ausgeschlossen werden, die einen noch schlimmeren Zustand einnehmen können, denn Aufmerksamkeitsdefizite beschränken sich letztlich nicht nur auf die Schule, sondern wirken sich auch auf die Arbeitsstelle, Sozialleben und Eheleben aus.  

Was sind die Anzeichen für Aufmerksamkeitsdefizite?

  1. In der Schule oder Arbeitsstelle werden wichtige Details nicht beachtet, banale Fehler, unordentliche und unaufmerksame Handlungen/Tätigkeiten
  2. Während einer konzentrationsbedürftigen Arbeit ist eine einfache Ablenkung durch bestimmte Geräusche möglich, die eigentlich Jeder ausblenden würde
  3. Bei langwierigen, konzentrationsbedürftige Tätigkeiten bleibt der Erfolg aus
  4. Probleme beim Ausfüllen von Formularen oder konzentrationsbedürftigen Hausaufgaben
  5. Ständiger Aktivitätswechsel zwischen unterschiedlichen Tätigkeiten
  6. Ständiges, langsames Vorgehen  bei Handlungen, oder das Aufschieben von Handlungen
  7. Zu erledigende Aufgaben werden häufig vergessen, tägliche Routinehandlungen werden vernachlässigt
  8. Während einer Konversation ergeben sich Schwierigkeiten beim alleinigen Zuhören des Anderen, oder das Gespräch gerät in Vergessenheit, sowie bei sozialen Gegebenheiten werden Details übersprungen und nicht beachtet.

 

Im Endeffekt sind Aufmerksamkeitsdefizite ein Problem, dass Erwachsene, sowie Kinder gleichermaßen betreffen.  Symptome dieses Problems können während der Kindheit oder sogar während der Pubertät das Sozialleben erschweren, aber auch sehr großen negativen Einfluss auf den schulischen Erfolg einnehmen. Bei Erwachsenen hingegen sind mit Schwierigkeiten im Beruf- und Sozialleben zu rechnen. Da eine etwaige Diagnose bei Kindern schwieriger zu fällen ist als bei Erwachsenen, müssen Eltern dahingehend sensibilisiert werden, aufmerksam zu sein und bei erwähnten Auffälligkeiten am besten einen Fachmann zur Rate ziehen.  


Tage voller Gesundheit wünscht…

Psychologe Kutay Ürkmen

Der Missbrauchsfall von Staufen macht betroffen und wirft Fragen auf: Ein heute Neunjähriger soll von seiner Mutter und ihrem Lebensgefährten im Internet über einen längeren Zeitraum zum Missbrauch angeboten worden sein.

 

Die bundesweite Kampagne „Missbrauch verhindern!“ der Polizeilichen Kriminalprävention klärt erwachsene Bezugspersonen von betroffenen Kindern über Erscheinungsformen von sexuellem Kindesmissbrauch auf, zeigt Hilfemöglichkeiten und informiert über den Ablauf eines Strafverfahrens.

Mehr Infos unter http://www.missbrauch-verhindern.de/

 

 

Tipps zur Vorbereitung auf Prüfungen

Am Anfang des Semesters schrieben wir über das Thema ,,Wie kehrt man motiviert zu Schule zurück?”. Monate sind nun vergangen und es wird Zeit das Gelernte mit den anstehenden Prüfungen abzufragen. In dieser Ausgabe geben wir Euch die nötigen Tipps zur richtigen Vorbereitung auf Eure Prüfungen. Wir wünschen jetzt schon mal allen Studentinnen und Studenten viel Erfolg und erholsame Semesterferien!

Was sollte man tun?

  • Für den Erfolg Prüfungen ist das Wichtigste das Aufpassen in den Unterrichtsstunden, das Aufschreiben von Notizen und das Erledigen der Hausaufgaben. Das heißt, wenn Ihr das bereits tut, dann braucht Ihr Euch keine Sorgen zu machen.

 

  • Je früher Ihr mit dem Lernen beginnt, umso mehr Zeit habt Ihr später für das Ausgleichen Eurer Schwächen und zur Vorbereitung für die Prüfungen.

 

  • Um das Gelernte besser abspeichern zu können, vergesst nicht, dass Euer Körper viel Sauerstoff und Ruhe braucht. Ausreichend Schlaf und ein bisschen Bewegung am Tag reichen aus, um den Stress zu nehmen und das Denken zu verbessern.

 

  • Lernt mit Plan, Effizienz und vor allem mit Eurer individuellen Lernweise. Nur das Lesen Eurer Notizen ist meist nicht genug.

 

  • Legt während dem Lernen immer kleine Pausen ein. Nach dem Beenden eines Kapitels könnt Ihr eine 10 minütige Ruhephase einlegen, jedoch längere Pausen können zum Vergessen des Lernstoffs und somit zu weiterem Zeitverlust führen.

 

Was sollte man nicht tun?

  • Um Euch konzentrieren zu können, dürft Ihr nicht vom Fernseher, PC oder dem Handy abgelenkt werden! (Vielleicht einmal in 2-3 Stunden nachsehen.)

 

  • Vor der Prüfung dürft Ihr nichts Schweres essen. Die folgenden 2-3 Stunden können Auslöser für Faulheit und Müdigkeit sein, somit das Lernen stark beeinträchtigen.

 

  • Lernt nicht am letzten Tag, geht stattdessen die Notizen nochmals durch!

 

  • Bleibt nicht zu lang wach. Um sich konzentrieren zu können, benötigt der Körper Schlaf. Mit einem ausgeruhten Körper seid Ihr viel erfolgreicher in der Prüfung.

Ehe Probleme

Paar- und Familientherapien sind Beratungsprogramme, die wir durchführen, um Verständigungsprobleme zwischen Ehepartnern zu beheben, die trotz Gutmütigkeit der Partner entstehen können. Wenn Sie während Ihrer Ehe Kommunikationsprobleme haben oder die Harmonie ihrer Ehe gestört ist, und sie diese Probleme nicht mehr selbst lösen können, könnte der Schritt einen unparteiischen Eheberater aufzusuchen der Beste für eine Lösung sein.

Erzählen Sie ihre Probleme nicht an andere Nahestehende weiter

Für Paare, die Kommunikationsprobleme oder Probleme im Zusammenleben erfahren, ist es von besonderer Bedeutung, dass sie diese unter sich, mit gegenseitigem Verständnis und Vertrauen, besprechen. Wenn diese intimen Konflikte an Familienangehörige beider Seiten weitergetragen werden, verkompliziert man unnötigerweise die Situation und somit auch den Lösungsweg. Aussagen und Vorwürfe, die vor Familienangehörigen geäußert werden, können auch Erwartungen bei den Angehörigen auslösen und somit kann die Streitigkeit zu einem unüberschaubaren Konflikt entgleisen.

Ein fachkundiger Therapeut betrachtet die Situation aus einem objektiven Blickwinkel

Probleme, Streitigkeiten und fehlende Kommunikation innerhalb einer Ehe kann für beide Partner in immer schlimmer werdenden psychischen Problemen enden. In solch einer Situation kann ein unparteiischer, neutraler Familientherapeut die Sachlage erfassen und beiden Partnern die Gedanken und Gefühle des anderen vermitteln. Während der Therapiedauer kann der Therapeut dafür sorgen, dass sich die Partner verständnisvoller begegnen, die Gefühle und Gedanken des anderen wahrnehmen und verstehen, und schließlich auch gegenseitigen Erwartungen besser erwidern.

Bestehende Probleme können durch die Unterstützung des Partners besser kommuniziert werden

Ehe- und Familientherapien können in Situationen, in denen nur ein Partner an psychischen Problemen wie Depressionen, Panikattacken, unkontrollierbaren Wutausbrüchen oder Verhaltensstörungen leidet, dafür sorgen, dass der andere Partner während der Therapie unterstützend tätig wird. Gleichzeitig kann dieser den Umgang mit diesen Problemen lernen und ferner auch dem Partner lehren. Vergessen Sie nicht, dass bei Kommunikationsproblemen in einer Ehe der Schritt einen unparteiischen Paartherapeuten aufzusuchen einer der wichtigsten Schritte für Sie sein könnte.

 

Erdinç Üstündağ

 

Avrupa Psikoloji Merkezi

 

07851- 496 15 03 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hyperaktive Kinder

Was sind Aufmerksamkeitsdefizite und Hyperaktivität?
Aufmerksamkeitsdefizite und Hyperaktivität sind, wie bereits aus dem Namen erkennbar, meistens seit der Geburt vorhandene, allerdings erst mit dem Alter von 3-4 Jahren bemerkbare Zustände, die im Vergleich zu Gleichaltrigen eine erhöhte Lebendigkeit, Beweglichkeit, Hibbeligkeit und Ungeduld aufweisen. Zudem leidet darunter die Aufmerksamkeit, die leicht ablenkbar ist und eine konzentrierte Aufgabenbewältigung über einen längeren Zeitraum stark einschränkt. Um ein Kind als hyperaktiv bezeichnen zu können, müssen Merkmale bereits innerhalb der ersten 7 Jahre erkennbar sein und zusätzlich müssen die erwähnten Charakteristika in zwei verschiedenen  Milieus auftreten.

Was sind die Symptome?
Diese Kinder können ihre Aufmerksamkeit über lange Zeit hinweg nicht kontrollieren. Angefangene Tätigkeiten zu beenden erscheinen schwierig und nehmen deshalb lieber Abstand von Aufgaben, die einer Konzentration bedürfen. Zudem verlieren Sie des Öfteren ihre Gegenstände und sind durch einen gewissen Grad an Vergesslichkeit geprägt (Die Vergesslichkeit resultiert nicht aufgrund eines Intelligenzdefizites, sondern ist dem Umstand der verminderten Aufmerksamkeit zuzurechnen). Aufgaben werden unsorgfältig und unordentlich erledigt und wechseln aufgrund dessen schnell die Tätigkeit. Auffällig sind ebenfalls häufige Themenwechsel und das vermeintliche nicht Zuhören. Um ein Kind als hyperaktiv bezeichnen zu können, müssen nicht alle Symptome vorhanden sein, es genügt, wenn der Großteil zutrifft.

Was können die Folgen dieses Zustandes sein?
Hyperaktive Kinder büßen an erkennbarer Leistungsfähigkeit und haben Schwierigkeiten, Gruppenregeln einzuhalten. Sie können sich aufgrund des Konzentrationsmangels und des Aufmerksamkeitsdefizits nicht dem Unterricht widmen. Obwohl diese Kinder meistens eine normale, oder sogar erhöhte Intelligenz aufweisen, ist eine Erfolgslosigkeit zu erkennen. Sofern diese Hyperaktivität nicht kontrolliert werden kann, können zusätzliche Verhaltensmuster auftreten.

Patalalogishes Spielen

um zu verstehen warum und wie man süchtig wird ist es wichtig,die dafür im Gehirn stattfindenden Prozesse grob zu erkennen.

Im Gehirn befinden sich Zentren , die positive Empfindungen unterstützen.

wir lernen was uns Spaß macht.

Das gelernte motiviert uns ähnliche Situationen erneut aufzusuchen.( 1)

Das Belohnungsystem hat für Lebewesen eine wichtige Bedeutung

Es belohnt Handlungen,die für das Überleben der Art von großer Wichtigkeit sind.(Nahrungsaufnahme,sozial förderliches Verhalten,Erreichen von Zielen,Sex,....)

Es führt zu ein gesteigerten Lernaktivität

Es bahnt Verhalten und steigert die Motivation dafür.

Es macht langfristig keinen Unterschied,ob man sich mit Stoffen oder durch positive Handlungen stimuliert.

Das belohnungszentrum wird dabei genauso aktiv.

in der Regeln beim Lernen Prozess zwei Nervenzellen verbinden sich , wenn sie immer wieder gemeinsam aktiv werden.

Aktive Nervenzellen verbinden sich zusammen während der informationsübertragung.

Wenn Nervenzellen miteinander kommunizieren,spielen Botenstoffe eine große Rolle.Für das Belohnungsystem ist es vor allem Dopamin wichtig.Durch Dopamin (Transmitter )wird aktiviert Dopamin receptoren.(2)

Durch Belohnung aktivierte sich Dopaminreceptoren und durch Unterbrechung automatisierte Prozesse sind nicht so leicht unterdrückbar.Spielen als erfolgreiche Kompensation von Problemen verstärkt die Rolle des Spielen als Problemlöser.man fühlt sich getaubt von wichtige alarmierende Problemen in Alltag.An dem moment soll mann sich beim Psychologen melden.

Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, verfallen manche Menschen in eine Winterdepression: Sie sind niedergeschlagen, antriebslos und haben ein extremes Schlafbedürfnis.  Bei der Entstehung der Depression spielen Gene, Hormone aber auch der Stressbelastung eine Rolle. Experten vermuten die Ursache vor allem in den veränderten Lichtbedingungen im Winter. Symptome einer Winterdepression sind Energielosigkeit, allgemeine Lustlosigkeit, Unausgeglichenheit, eine gedrückte Stimmung, Gereiztheit, Antriebslosigkeit und Vernachlässigung sozialer Kontakte und der eigenen Person. Worauf sollte man also achten um erst gar nicht in die Winterdepression zu verfallen?

  1. Vitamin D

Vitamin D ist nicht nur für starke Knochen zuständig, es wirkt auch auf unsere allgemeine Befindlichkeit aus, da es das Serotonin, was für die psychische Gesundheit wichtig ist, erhöht. Aus diesem Grund ist Vitamin D natürlich der wichtigste Tipp, um aktiv gegen die Winterdepression vorzugehen. Man sollte sich täglich für 15-20 Minuten der Sonne aussetzen, damit der Körper genügend mit Vitamin D versorgt ist. Da dies in den meist dunklen Wintertagen fast unmöglich zu sein scheint, kann man sich, natürlich nur nach Absprache mit dem Arzt, mit Vitamin D-Präparaten weiterhelfen.

  1. Lichttherapie

Ein weiteres hilfreiches Mittel gegen Winterdepression ist die sogenannte Lichttherapie. Diese Methode hilft, das Melatonin in unserem Körper zu regulieren. Die Therapie kompensiert den Lichtmangel, dem man im Winter ausgesetzt ist, da das Licht dieser Lampen dem Spektrum von Sonnenlicht ähnelt. Eine solche Tageslichtlampe kann eine Beleuchtungsstärke von 10.000 Lux erreichen – das entspricht dem Tageslicht an einem klaren Wintertag. Die Tageslichtlampe setzt man am besten morgens für mindestens 30 bis 120 Minuten ein.

 

  1. Sport

Nehmen Sie sich Zeit für Sport, nicht nur um Ihr  Gewicht zu halten und gesund zu bleiben, sondern auch um dem Alltagsstress zu entfliehen. Sportliche Aktivität kann die Symptome einer Winterdepression lindern. Denn körperliche Bewegung sorgt dafür, dass der Körper mehr vom Wohlfühlhormon Serotonin ausschüttet. Es reicht auch, eine Runde joggen zu gehen, Hauptsache der Kreislauf wird angeregt.

Lehren Sie Ihrem Sohn Höflichkeit, Barmherzigkeit, Gewissenhaftigkeit, Hilfsbereitschaft, Arbeitsteilung, Verantwortungsbewusstsein und Freundlichkeit und vernachlässigen Sie vor allem anschließend nicht ihn zu loben und ihm zu danken - dafür, dass er diese Tugenden aufweist.

Ohne Zweifel ist die Mutter die erste große Liebe ihres Sohnes. Folglich ist es ganz natürlich, dass das Kind die Zuneigung zur Mutter als Liebe wahrnimmt und folglich auf den Vater trotzig reagiert. Egal ob Mann oder Frau, in der Phase zwischen dem dritten und sechsten Lebensjahr wird das Fundament der persönlichen Entwicklung gelegt, die auch „Ödipale Phase“,genannt wird und als die wichtigste psychologische Phase im Leben angenommen wird. Während dieser Phase werden die Grundsteine für Charakteristika, das Temperament und die Persönlichkeit des Individuums gelegt, die dann ein Leben lang bestehen bleiben.

Die Tatsache, dass Mütter und Töchter das gleiche Geschlecht haben, erleichtert die Bildung einer warmen und herzhaften Mutter-Tochter-Beziehung. Da Jungen sich jedoch körperlich, emotional und psychisch stark von der Mutter unterscheiden, kann es für Mütter auf der Beziehungsebene anstrengend werden. Dieser Zustand, also der Konflikt zwischen Mutter und Sohn ist eigentlich die Basis für die Beziehung zwischen Mann und Frau, worüber wir uns seit Jahrtausenden den Kopf zerbrechen.

Bedauerlicherweise führt die noch andauernde gesellschaftliche Geschlechtertrennung dazu, dass Mütter, indem sie ihre Söhne bevorzugen, denken, ihnen eine Wohltat zu erweisen. Jedoch führt jede dem Sohn nicht auferlegte Verantwortung dazu, dass dieser in seiner sozialen sowie emotionalen Entwicklung und Entfaltung einer hilfsbereiten Persönlichkeit erhebliche Nachteile erleidet. Beispielsweise lassen Söhne, die zu Hause im Haushalt nicht aushelfen mussten, in der Zukunft erkennen, dass sie Hausarbeiten als „Frauen-Sache“ vorurteilig gegenüberstehen.   

Lehren Sie Ihrem Sohn Höflichkeit, Barmherzigkeit, Gewissenhaftigkeit, Hilfsbereitschaft, Arbeitsteilung, Verantwortungsbewusstsein und Freundlichkeit und vernachlässigen Sie vor allem anschließend nicht ihn zu loben und ihm zu danken - dafür, dass er diese Tugenden aufweist. Vergessen Sie nicht, wenn Mütter ihre Söhne am Beispiel eines erwünschten idealen Ehemanns erziehen, werden einerseits ihre Töchter sehr viel glücklichere Ehen führen und andererseits ihre Söhne viel gesündere Beziehungen aufbauen können.

  • Bedeutung des Lächelns in der Kommunikation
  • Lächeln in Bezug auf die Körpersprache
  • Entfernung von Vorurteilen
  • Goldene Regeln einer wirksamen Kommunikation
  • Kommunikationsunfälle
  • In Dialogen spiegeln wir uns
  • Was verleiht uns das Lächeln?
  • Lächeln gibt Zuversicht
  • Machen Sie mit ihrem Lächeln den Unterschied
  • Schaffen Sie ein Bewusstsein für ihre Nuance
  • Wichtigkeit der Perspektive
  • Lächeln, gibt dem Gegenüber das Gefühl, „wertvoll“ und „besonders“ zu sein
  • Gefühle werden durch Menschen primär vor der Gefälligkeit in Erinnerung gerufen
  • Lächeln, ist die kürzeste Distanz zwischen zwei Menschen
  • Schenken Sie dem Leben ein Lächeln

 

„Die Magie des Lächelns in der Arbeitswelt“

Die Arbeitswelt verlangt bestimmte Voraussetzungen in Bezug auf den Erfolg in der Karrierelaufbahn. Dazu gehört auch die Kommunikationsfähigkeit, die insbesondere im Dienstleistungs- und Verkaufssektor von großer Bedeutung ist. Der Verkauf von Produkten korreliert mehr oder weniger mit der Zufriedenheit. Gerade im Dienstleistungssektor ist die Bewertung der Zufriedenheit seitens des Kunden stark an die subjektive Wahrnehmung gekoppelt. Die daran anknüpfende Schwierigkeit in dem genannten Sektor ist nicht aus den Augen zu verlieren, doch es gibt ein magisches Mittel, diese subjektive Wahrnehmung in der zwischenmenschlichen Kommunikationsebene zu beeinflussen. Kunden, die unabhängig von der Qualität der Leistung oder der Ware den Service mit „klasse“ in Erinnerung rufen, sind der zwischenmenschlichen Magie verfallen.

Die Magie nennt sich: „ein lächelndes Gesicht der Mitarbeiter“.
In der Ausbildung in Bezug auf „Magie des Lächelns“ sind folgende Ziel zu erwähnen:

  • In ihrem Team sollen emotional Intelligente Menschen in ihrem Bewusstsein für zwischenmenschliche Beziehungen gestärkt und sensibilisiert werden,
  • Das Ermutigen für einen wirksamen, herzlichen und gemütlichen Beziehungsaufbau
  • Die Verinnerlichung eines starken und verantwortungsbewussten Teams. In Harmonie stattfindende Motivation in Bezug auf gemeinsame Ziele.
  • Das wichtigste dabei ist, dass die Mitarbeiter die Arbeit als wichtig empfindet, die Tätigkeit gerne ausüben und deswegen sie sich in ihrer Arbeit reinhängen. Während des Ganzen ist zu beachten, als Team stets ein Lächeln auf dem Gesicht zu haben.

 

Psychologe Kutay Ürkmen

Aufmerksamkeitsdefizite bei Kindern haben einen enormen negativen Einfluss auf schulische Leistungen.  Viele Eltern klagen in Anbetracht dieser Punkte über die mangelnde Aufmerksamkeit ihrer Kinder und sind teilweise erschüttert, da etwa ein Drittel der Kinder zudem durch außerordentlich hohe Aufmerksamkeitsdefizite geprägt sind, mit entsprechenden Folgen in den Prüfungen.  Insbesondere einfachste Fragestellungen können durch mangelnde Konzentration nicht erfüllt werden. Die Schüler leiden nicht nur in der Schule hinsichtlich schlechter Noten, sondern haben auch damit zu kämpfen, sich mit einem aufmerksamen Gehör dem Unterricht zu widmen und verlieren den Anschluss in den Lehreinheiten. Diesem situativen Defizit kommt leider noch hinzu, dass Eltern durch Unachtsamkeit den Umstand weiter fördern, wobei eine einfache, unabhängig von Medikamenten eine etwaige Behandlung möglich wäre. Darauf aufbauend können zukünftige psychologische Probleme nicht ausgeschlossen werden, die einen noch schlimmeren Zustand einnehmen können, denn Aufmerksamkeitsdefizite beschränken sich letztlich nicht nur auf die Schule, sondern wirken sich auch auf die Arbeitsstelle, Sozialleben und Eheleben aus.  

Was sind die Anzeichen für Aufmerksamkeitsdefizite?

  1. In der Schule oder Arbeitsstelle werden wichtige Details nicht beachtet, banale Fehler, unordentliche und unaufmerksame Handlungen/Tätigkeiten
  2. Während einer konzentrationsbedürftigen Arbeit ist eine einfache Ablenkung durch bestimmte Geräusche möglich, die eigentlich Jeder ausblenden würde
  3. Bei langwierigen, konzentrationsbedürftige Tätigkeiten bleibt der Erfolg aus
  4. Probleme beim Ausfüllen von Formularen oder konzentrationsbedürftigen Hausaufgaben
  5. Ständiger Aktivitätswechsel zwischen unterschiedlichen Tätigkeiten
  6. Ständiges, langsames Vorgehen  bei Handlungen, oder das Aufschieben von Handlungen
  7. Zu erledigende Aufgaben werden häufig vergessen, tägliche Routinehandlungen werden vernachlässigt
  8. Während einer Konversation ergeben sich Schwierigkeiten beim alleinigen Zuhören des Anderen, oder das Gespräch gerät in Vergessenheit, sowie bei sozialen Gegebenheiten werden Details übersprungen und nicht beachtet.

 

Im Endeffekt sind Aufmerksamkeitsdefizite ein Problem, dass Erwachsene, sowie Kinder gleichermaßen betreffen.  Symptome dieses Problems können während der Kindheit oder sogar während der Pubertät das Sozialleben erschweren, aber auch sehr großen negativen Einfluss auf den schulischen Erfolg einnehmen. Bei Erwachsenen hingegen sind mit Schwierigkeiten im Beruf- und Sozialleben zu rechnen. Da eine etwaige Diagnose bei Kindern schwieriger zu fällen ist als bei Erwachsenen, müssen Eltern dahingehend sensibilisiert werden, aufmerksam zu sein und bei erwähnten Auffälligkeiten am besten einen Fachmann zur Rate ziehen.  


Tage voller Gesundheit wünscht…

Psychologe Kutay Ürkmen

Der Missbrauchsfall von Staufen macht betroffen und wirft Fragen auf: Ein heute Neunjähriger soll von seiner Mutter und ihrem Lebensgefährten im Internet über einen längeren Zeitraum zum Missbrauch angeboten worden sein.

 

Die bundesweite Kampagne „Missbrauch verhindern!“ der Polizeilichen Kriminalprävention klärt erwachsene Bezugspersonen von betroffenen Kindern über Erscheinungsformen von sexuellem Kindesmissbrauch auf, zeigt Hilfemöglichkeiten und informiert über den Ablauf eines Strafverfahrens.

Mehr Infos unter http://www.missbrauch-verhindern.de/

 

 

Tipps zur Vorbereitung auf Prüfungen

Am Anfang des Semesters schrieben wir über das Thema ,,Wie kehrt man motiviert zu Schule zurück?”. Monate sind nun vergangen und es wird Zeit das Gelernte mit den anstehenden Prüfungen abzufragen. In dieser Ausgabe geben wir Euch die nötigen Tipps zur richtigen Vorbereitung auf Eure Prüfungen. Wir wünschen jetzt schon mal allen Studentinnen und Studenten viel Erfolg und erholsame Semesterferien!

Was sollte man tun?

  • Für den Erfolg Prüfungen ist das Wichtigste das Aufpassen in den Unterrichtsstunden, das Aufschreiben von Notizen und das Erledigen der Hausaufgaben. Das heißt, wenn Ihr das bereits tut, dann braucht Ihr Euch keine Sorgen zu machen.

 

  • Je früher Ihr mit dem Lernen beginnt, umso mehr Zeit habt Ihr später für das Ausgleichen Eurer Schwächen und zur Vorbereitung für die Prüfungen.

 

  • Um das Gelernte besser abspeichern zu können, vergesst nicht, dass Euer Körper viel Sauerstoff und Ruhe braucht. Ausreichend Schlaf und ein bisschen Bewegung am Tag reichen aus, um den Stress zu nehmen und das Denken zu verbessern.

 

  • Lernt mit Plan, Effizienz und vor allem mit Eurer individuellen Lernweise. Nur das Lesen Eurer Notizen ist meist nicht genug.

 

  • Legt während dem Lernen immer kleine Pausen ein. Nach dem Beenden eines Kapitels könnt Ihr eine 10 minütige Ruhephase einlegen, jedoch längere Pausen können zum Vergessen des Lernstoffs und somit zu weiterem Zeitverlust führen.

 

Was sollte man nicht tun?

  • Um Euch konzentrieren zu können, dürft Ihr nicht vom Fernseher, PC oder dem Handy abgelenkt werden! (Vielleicht einmal in 2-3 Stunden nachsehen.)

 

  • Vor der Prüfung dürft Ihr nichts Schweres essen. Die folgenden 2-3 Stunden können Auslöser für Faulheit und Müdigkeit sein, somit das Lernen stark beeinträchtigen.

 

  • Lernt nicht am letzten Tag, geht stattdessen die Notizen nochmals durch!

 

  • Bleibt nicht zu lang wach. Um sich konzentrieren zu können, benötigt der Körper Schlaf. Mit einem ausgeruhten Körper seid Ihr viel erfolgreicher in der Prüfung.

Ehe Probleme

Paar- und Familientherapien sind Beratungsprogramme, die wir durchführen, um Verständigungsprobleme zwischen Ehepartnern zu beheben, die trotz Gutmütigkeit der Partner entstehen können. Wenn Sie während Ihrer Ehe Kommunikationsprobleme haben oder die Harmonie ihrer Ehe gestört ist, und sie diese Probleme nicht mehr selbst lösen können, könnte der Schritt einen unparteiischen Eheberater aufzusuchen der Beste für eine Lösung sein.

Erzählen Sie ihre Probleme nicht an andere Nahestehende weiter

Für Paare, die Kommunikationsprobleme oder Probleme im Zusammenleben erfahren, ist es von besonderer Bedeutung, dass sie diese unter sich, mit gegenseitigem Verständnis und Vertrauen, besprechen. Wenn diese intimen Konflikte an Familienangehörige beider Seiten weitergetragen werden, verkompliziert man unnötigerweise die Situation und somit auch den Lösungsweg. Aussagen und Vorwürfe, die vor Familienangehörigen geäußert werden, können auch Erwartungen bei den Angehörigen auslösen und somit kann die Streitigkeit zu einem unüberschaubaren Konflikt entgleisen.

Ein fachkundiger Therapeut betrachtet die Situation aus einem objektiven Blickwinkel

Probleme, Streitigkeiten und fehlende Kommunikation innerhalb einer Ehe kann für beide Partner in immer schlimmer werdenden psychischen Problemen enden. In solch einer Situation kann ein unparteiischer, neutraler Familientherapeut die Sachlage erfassen und beiden Partnern die Gedanken und Gefühle des anderen vermitteln. Während der Therapiedauer kann der Therapeut dafür sorgen, dass sich die Partner verständnisvoller begegnen, die Gefühle und Gedanken des anderen wahrnehmen und verstehen, und schließlich auch gegenseitigen Erwartungen besser erwidern.

Bestehende Probleme können durch die Unterstützung des Partners besser kommuniziert werden

Ehe- und Familientherapien können in Situationen, in denen nur ein Partner an psychischen Problemen wie Depressionen, Panikattacken, unkontrollierbaren Wutausbrüchen oder Verhaltensstörungen leidet, dafür sorgen, dass der andere Partner während der Therapie unterstützend tätig wird. Gleichzeitig kann dieser den Umgang mit diesen Problemen lernen und ferner auch dem Partner lehren. Vergessen Sie nicht, dass bei Kommunikationsproblemen in einer Ehe der Schritt einen unparteiischen Paartherapeuten aufzusuchen einer der wichtigsten Schritte für Sie sein könnte.

 

Erdinç Üstündağ

 

Avrupa Psikoloji Merkezi

 

07851- 496 15 03 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hyperaktive Kinder

Was sind Aufmerksamkeitsdefizite und Hyperaktivität?
Aufmerksamkeitsdefizite und Hyperaktivität sind, wie bereits aus dem Namen erkennbar, meistens seit der Geburt vorhandene, allerdings erst mit dem Alter von 3-4 Jahren bemerkbare Zustände, die im Vergleich zu Gleichaltrigen eine erhöhte Lebendigkeit, Beweglichkeit, Hibbeligkeit und Ungeduld aufweisen. Zudem leidet darunter die Aufmerksamkeit, die leicht ablenkbar ist und eine konzentrierte Aufgabenbewältigung über einen längeren Zeitraum stark einschränkt. Um ein Kind als hyperaktiv bezeichnen zu können, müssen Merkmale bereits innerhalb der ersten 7 Jahre erkennbar sein und zusätzlich müssen die erwähnten Charakteristika in zwei verschiedenen  Milieus auftreten.

Was sind die Symptome?
Diese Kinder können ihre Aufmerksamkeit über lange Zeit hinweg nicht kontrollieren. Angefangene Tätigkeiten zu beenden erscheinen schwierig und nehmen deshalb lieber Abstand von Aufgaben, die einer Konzentration bedürfen. Zudem verlieren Sie des Öfteren ihre Gegenstände und sind durch einen gewissen Grad an Vergesslichkeit geprägt (Die Vergesslichkeit resultiert nicht aufgrund eines Intelligenzdefizites, sondern ist dem Umstand der verminderten Aufmerksamkeit zuzurechnen). Aufgaben werden unsorgfältig und unordentlich erledigt und wechseln aufgrund dessen schnell die Tätigkeit. Auffällig sind ebenfalls häufige Themenwechsel und das vermeintliche nicht Zuhören. Um ein Kind als hyperaktiv bezeichnen zu können, müssen nicht alle Symptome vorhanden sein, es genügt, wenn der Großteil zutrifft.

Was können die Folgen dieses Zustandes sein?
Hyperaktive Kinder büßen an erkennbarer Leistungsfähigkeit und haben Schwierigkeiten, Gruppenregeln einzuhalten. Sie können sich aufgrund des Konzentrationsmangels und des Aufmerksamkeitsdefizits nicht dem Unterricht widmen. Obwohl diese Kinder meistens eine normale, oder sogar erhöhte Intelligenz aufweisen, ist eine Erfolgslosigkeit zu erkennen. Sofern diese Hyperaktivität nicht kontrolliert werden kann, können zusätzliche Verhaltensmuster auftreten.

Patalalogishes Spielen

um zu verstehen warum und wie man süchtig wird ist es wichtig,die dafür im Gehirn stattfindenden Prozesse grob zu erkennen.

Im Gehirn befinden sich Zentren , die positive Empfindungen unterstützen.

wir lernen was uns Spaß macht.

Das gelernte motiviert uns ähnliche Situationen erneut aufzusuchen.( 1)

Das Belohnungsystem hat für Lebewesen eine wichtige Bedeutung

Es belohnt Handlungen,die für das Überleben der Art von großer Wichtigkeit sind.(Nahrungsaufnahme,sozial förderliches Verhalten,Erreichen von Zielen,Sex,....)

Es führt zu ein gesteigerten Lernaktivität

Es bahnt Verhalten und steigert die Motivation dafür.

Es macht langfristig keinen Unterschied,ob man sich mit Stoffen oder durch positive Handlungen stimuliert.

Das belohnungszentrum wird dabei genauso aktiv.

in der Regeln beim Lernen Prozess zwei Nervenzellen verbinden sich , wenn sie immer wieder gemeinsam aktiv werden.

Aktive Nervenzellen verbinden sich zusammen während der informationsübertragung.

Wenn Nervenzellen miteinander kommunizieren,spielen Botenstoffe eine große Rolle.Für das Belohnungsystem ist es vor allem Dopamin wichtig.Durch Dopamin (Transmitter )wird aktiviert Dopamin receptoren.(2)

Durch Belohnung aktivierte sich Dopaminreceptoren und durch Unterbrechung automatisierte Prozesse sind nicht so leicht unterdrückbar.Spielen als erfolgreiche Kompensation von Problemen verstärkt die Rolle des Spielen als Problemlöser.man fühlt sich getaubt von wichtige alarmierende Problemen in Alltag.An dem moment soll mann sich beim Psychologen melden.