12 Dez 2019
BT Content Showcase - модуль joomla Книги

Wer sind die Gesichter, die sich auf den türkischen Banknoten befinden?

kultur
Typography

Die türkische Lira ist die Währung der Türkei. Oft sind auf den Geldscheinen, die wir in unserer Geldbörse haben, Persönlichkeiten abgebildet. Aber, haben wir uns denn mal gefragt, welche bedeutsamen Gesichter auf unseren Geldscheinen überhaupt abgebildet sind? In diesem Artikel möchten wir auf die abgebildeten Gesichter, die sich auf der Rückseite der türkischen Lira befinden, widmen und Ihre historische Bedeutung aufleuchten.

Auf der Vorderseite jener Geldscheine befindet sich stets der Gründer der türkischen Republik, also Mustafa Kemal Atatürk. Die Rückseite hingegen wurde folgenden Persönlichkeiten gewidmet:

5 türkische Lira: ordentlicher Prof. Dr. Aydın Sayılı

Dr. Aydın Sayılı ist am 02. Mai 1913 in Istanbul geboren. Er etablierte in der Türkei die Wissenschaftsgeschichte als Disziplin und promovierte im Jahre 1942 an der Harvard Universität als einer der Vorreiter in diesem Bereich. Durch seine Arbeiten über Nicolaus Copernicus wurde er im Jahre 1973 durch die polnische Regierung mit der Copernicus Medaille geehrt. Am 15. Oktober 1993 starb Aydın Sayılı in Ankara. Neben seinem Portrait sind einige Symbole zu finden. Auf seiner linken Seite sind die DNA, atomare Symboliken, das Sonnensystem und Höhlenzeichnungen aus der Antike abgebildet.

10 türkische Lira: ordentlicher Prof. Dr. Cahit Arf

Dr. Cahit Arf kam 1910 in Saloniki zur Welt und hatte einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Mathematik in der Türkei. Durch die nach ihm benannten Theoreme hat er einiges für die Mathematik geleistet und konnte sich im Bereich der Algebra weltweit einen Namen machen. Die Arf-Invariante, Arf-Ringe und Hassem-Arf-Theorie sind die Theoreme, die mit seinem Namen einen Platz in den Mathematikwissenschaften eingenommen haben. Zudem hatte er eine große Anteilnahme an der Gründung von TÜBITAK im Jahre 1963 und diente ihm lange Jahre als Vorsitzender. Cahit Arf starb am 26. Dezember 1997. Auf dem Geldschein der 10 türkischen Lira befindet sich neben seinem Bild ein Ausschnitt aus der Arf-Invariante, die zusätzlich mit arithmetischen und mathematischen Symbolen beschmückt wurde.

 

20 türkische Lira: Mimar (Architekt) Kemalettin

Ahmed Kemaleddin lautete sein richtiger Name (1870 Istanbul -1927 Ankara). Allerdings war er unter dem Namen Mimar (Architekt) Kemalettin bekannt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts setzte er der Zeit mit seinen Werken den Stempel auf und zählt dadurch zu den Vorreitern der ersten nationalen Architekturbewegung. Berühmte Werke von ihm sind zum einen das Çamlıca Mädchen-Gymnasium, wo auch die Filme der Reihe „Hababam Sınıfı“ gedreht wurden, sowie das Tayyare Apartment und die Ankara Palas. Neben seinem Portrait ist die zeichnerische Darstellung eines seiner weiteren Werke zu erkennen, das Rektorat der Gazi Universität. Um die Dreidimensionalität anzudeuten sind Formen wie Würfel, Kugel und Zylinder zu erkennen.

50 türkische Lira: Fatma Aliye Hanım

Fatma Aliye Topuz kam 1862 in Istanbul zur Welt. Sie ist die erste türkische Frau, die sich mit der literarischen Gattung Roman beschäftigte und damit bekannt geworden ist. Zudem ist Sie als Schriftstellerin als Erste zu benennen, die für die Philisophie Werke verfasste, als Erste einige Übersetzungen anfertigte und sich für die Frauenrechte, sowie der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau einsetzte und dabei wertvolle Arbeit leistete. Zur Zeit der Tanzimat-Reform war Sie eine der wichtigsten Schriftsteller der Literatur und hat unter anderem folgende Werke verfasst:
Refet (1898), Udi (1899-ins Französische übersetzt), Emin (1910), Hayal ve Hakikat’tır (1892 Traum ist Realität). Im Jahre 1936 starb sie in Istanbul. Neben ihrem Portrait befinden sich Behälter, ein Federstift, Papier, Bücher und Blumen als Motive.

 

100 türkische Lira: Buhurizade Mustafa Efendi (Itri)

Laut Quellenangaben lebte Mustafa Efendi zwischen 1640-1712. Er war auch unter dem Decknamen Itri bekannt. Er ist der Gründer der klassischen türkischen Musik und einer der bedeutendsten Komponisten. Neva Kâr gilt zu den wichtigsten Werken von Itri und gleichzeitig auch der klassischen türkischen Musik. Quellen aus seiner Zeit geben an, dass er dem Mevlevi-Orden angehörte. Nach der Rezitationsmanier des Mevlevi-Ordens ist seine Komposition der Segâh zuzuordnen. Dadurch wird einigen Berichten insgeheim ein gewisser Wahrheitswert zugesprochen. Neben seinem Portrait befinden sich Noten, Kudüm und Ut (türkische Instrumente) vorzufinden. Zudem ist durch die Zuordnung zum Mevlevi-Orden ein Derwisch abgebildet, der ein Ney-Instrument spielt.

200 türkische Lira: Yunus Emre

Er ist der Pionier der türkischen Dichterei ausgehend von Anatolien. Yunus Emre, Volksdichter und begeisterter des Tasavvuf (Sufismus), ist im Jahre 1238 in Eskişehir geboren. Neben seinem dichterischen Talent, konnte er als Philosoph und Gelehrter viele Werke nach seinem Tod im Jahre 1321 hinterlassen. Das Jahr 1991 wurde durch die UNESCO als Andenken zum 750. Todesjahr ihm zu Ehren gewidmet.  Der zahlenmäßig größte Geldschein enthält neben dem Portrait von Yunus Emre ein Grabdenkmal, Rosenmotive aus seinen Verszeilen, und Tauben, die den Frieden und die Brüderlichkeit symbolisieren sollen, vorzufinden. Mit diesem Motiv wird auf seine Verszeile: “Lasst uns lieben, und geliebt werden”, hingewiesen.

Die Dynastie der Osmanen: Sultan Mustafa I.

Mauritius - Die verborgene Schönheit im Indischen

Die Reihe der Osmanischen Herrscher: Sultan Ahmed

Die leberfreundliche Artischocke

DIE JAHRELANGE QUALITÄT JETZT IN DER RENOVIERTEN R