BT Content Showcase - модуль joomla Книги

Olivenöl, Walnuss und Mandeln verjüngen die Gefäße

Gesundheit
Typography

Prof. Dr. Timur Timurkaynak ist Abteilungsleiter für die Kardiologie an einer speziellen Klinik in Istanbul. Er betont, dass mangelnde Bewegung einen großen Einfluss auf unseren Körper hat. Neben vielen unerwünschten Effekten, sind die Auswirkungen auf unser Herz, sowie die Gefäße nicht außer Acht zu lassen.

Für das Wohl unseres Herzens und der Gefäße rät Timurkaynak, morgens einen Suppenlöffel aus der frühen Erntezeit gewonnenes Olivenöl zu sich zu nehmen und den Tag in der Form zu beginnen. Er empfiehlt zudem: „Zusammen mit einem Löffel Olivenöl eingenommene, nicht geröstete Mandeln, Walnuss und Nüsse (je 3 Stück)  sind für die Gesundheit enorm wichtig. Zusätzlich bieten diese Quellen einen großen Energieschub für den Tag und bewirken das Gefühl der Sättigung. Diese Formel wird sich auf die leidigen Gewichtsprobleme positiv auswirken und die Gefäße in seiner Regeneration im Rahmen der Verjüngungsprozesse unterstützen.“, so Timurkaynak.

„Die Inhalte werden die Gefäße jung halten“

Timurkaynak wendet diese genannten Tipps selbst an und betont, dass er auf diese Art von Ernährung achtet. Er fügt hinzu:

„Olivenöl befand sich stets immer an meinem Tisch, allerdings nutze ich sie in dieser Form erst seit 5 Jahren. Ich benutze in der frühen Erntezeit gewonnenes Olivenöl. Damit sehe ich jünger aus. Es gibt mir neue Kraft und stärkt mich in meiner Dynamik. Ich beziehe all meine Energie und Kraft aus dem Olivenöl, so kann ich es zumindest sagen. Zudem verliert behandeltes Olivenöl die positiven Inhaltsstoffe, die für uns wichtig sind. Das ist der Grund, weshalb ich aus der frühen Erntezeit gewonnenes Olivenöl verwende, da dieser sich insbesondere auf das Herz und die Gefäße positiv auswirkt. Die Inhaltsstoffe werden dafür sorgen, die Gefäße jung zu halten.“

Die größte Kunstgalerie der Welt: Die Stockholmer

Die Phase des Bayezid I. im Osmanischen Reich (138

Die Zeit des Murad I. im Osmanischen Reich

Die letzten Jahre des Orhan I. und sein Tod

Die ersten Jahre des Osmanisches Reiches und die E