01 Jun 2020
BT Content Showcase - модуль joomla Книги

Die in Europa lebende Ärztin für Herzchirurgie mit türkischen Wurzeln, wurde in Deutschland als „Ärztin des Jahres“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhielt sie für die Transplantation eines künstlichen Herzens.

In Europa ist Dilek Gürsoy die erste Frau, die ein künstliches Herz implantierte und rückte damit in den Fokus für den „German Medical Award“. Die 43-jährige türkischstämmige Herzchirurgin Dilek Gürsoy erhielt zudem den Victress Award.

Gürsoy berichtet, dass ihre Eltern 1969 aus der kleinen Stadt Aybastı, der Provinz Ordu angehörig, nach Deutschland gekommen sind. Die Eltern arbeiteten in einer Firma, um ihrer Tochter die heutige Bildung zu ermöglichen.

„Ich empfehle Jedem, selbstbewusst zu sein.“

Besonders gegenüber jungen Frauen in Europa empfiehlt sie, dass sie die Möglichkeiten, die Ihnen heute zur Verfügung stehen, zu nutzen. Sie sollen hart arbeiten und nicht aufhören. 

„Ich habe es so gemacht und meine Ziele erreicht. Selbstverständlich gab es auch schwierige Momente, aber in der heutigen Zeit darf man nicht aufgeben. Ich empfehle Jedem, selbstbewusst zu sein.

In Ihren Tätigkeiten werden sie anfänglich Schwierigkeiten bekommen. Allerdings bringt die gewonnene Erfahrung mit der Zeit auch das nötige Selbstbewusstsein. So werden sie besser. Dinge, die mir besonders wichtig sind und auch helfen, sind, viel zu reisen, sich auszutauschen, gut zuzuhören und keine Scheu vor dem stellen von Fragen zu haben.“ 

„Ich möchte ein Kunstherzzentrum gründen.“

Gürsoy erwähnt, dass Sie ein Kunstherzzentrum gründen möchte und fügt hinzu:

„Ich denke daran schon seit 5-6 Jahren. In den letzten 2 Jahren wird das Thema intensiver behandelt. Vergangenen Monat habe ich meine Stelle im Krankenhaus aufgegeben und führe aktuell Gespräche bezüglich der Gründung eines Kunstherzzentrums, was mich aktuell beschäftigt. Hoffentlich wird es zeitnah zur Realität. Diese Arbeit ist, genau wie andere Tätigkeiten auch, nicht einfach. Trotzdem bin ich überzeugt, mit meinem Selbstbewusstsein, meinen Arbeiten und Erfahrungen, auch diese Hürde zu meistern.“

Gürsoy wird Ihre Auszeichnung am 18. November in Düsseldorf im Rahmen einer Veranstaltung entgegennehmen.  

Erschweren sich die Lebensbedingungen  und erscheinen routine Tätigkeiten und Verantwortungen wie eine Last, kann die Ursache für menschliche Unausgewogenheit der körperlichen Schwäche oder dem Wetterwechsel zugeschrieben werden und Erleichterung mit sich bringen.

Diese Suche nach möglichen Gründen stellen vorübergehende Ausreden dar und bewirken nebst steigender körperlicher Schmerzen- beim Sitzen am Steuer, beim halten einer Präsentation, beim Warten in der Schlange; das Gefühl von Herzrasen, Erhöhung bzw. Erniedrigung des Blutdrucks, plötzliche Wut, die sich gegen das Umfeld richtet, Ohnmachterscheinungen- Beeinträchtigungen des Lebens.

Auf diese zunehmenden Besorgtheitzustände folgt häufig die Frage, ob der Betroffene unter Panik-Attacken leide. Und Sie beginnen sich zu fragen: was habe ich? Dieser Artikel beabsichtigt genau dies zu beantworten.

 

Was bedeuten Besorgnis, Angst und Panik 

Angst 

Die Angst ist eine von jedem erlebbare echte Basisemotion. Es handelt sich um eine Reaktion, die wir während der Wahrnehmung und Konfrontation mit realen gefährlichen Situationen zeigen. Bei Angst werden sowohl körperliche als auch gedankliche Prozesse angeregt. Unsere Reaktionen sind also nicht lediglich auf den Körper begrenzt.

Besorgnis hingegen ist zwar eng mit Angst verknüpft aber betrifft eher die Zukunft. Zum Beispiel haben wir Angst im Wald von einem Löwen angegriffen zu werden, aber besorgt sind wir in Bezug auf Prüfungen oder Präsentationen, die in der Zukunft bevorstehen. Aus diesem Grund erstreckt sich der Zustand der Besorgtheit über eine weite Zeitspanne und kann andauernder Natur sein.

Panik Attacken sind im medizinischen Sinne wissenschaftlich definiert; es handelt sich um Reaktionen, die der Körper bei der Wahrnehmung von bedrohlichen Situationen erlebt und von körperlichen Empfindungen geprägt ist. Kurz gefasst sind diese: Herzrasen, erschwerte Atmung und gesteigerte Atemfrequenz, Herz- und Brustschmerzen, Zittern und Schüttelfrost, Übelkeit, Bauchschmerzen,  Taubheit und Kribbeln, Schwindel, Taumel, Konzentrationsschwierigkeiten, Todesangst, Angst vor Kontroll- und Verstandsverlust und ähnliche Phänomene, die einen den eigenen Körper betreffenden Kontrollverlust verursachen was das diesbezügliche Vertrauen vernichtet.

Um diesen Attacken zu entgehen versucht sich der Betroffene von vielerlei Aktivitäten und Situationen zu isolieren. Entstammen die Attacken einer bestimmten Situation oder Zusammenhang versucht der Betroffene diese zu meiden und entflieht ihnen.

 

Die größte Herausforderungen bei Personen mit Panik Attacken ist die Furcht vor einem anderen körperlichen Ursprung der Attacke. Diese Angst verursacht auf Dauer starke Besorgnis aus der wiederum eine erhöhte Häufigkeit der Attacken resultiert.

 

Im nächsten Artikel werden wir Möglichkeiten behandeln, um Panik Attacken zu überwinden.

 

Quelle: Kaygılarımız/Korkularımız  Prof.Dr.Ertuğrul Köroğlu, Hekimler Yayın Birliği

Im Alltag hören wir oft Antworten auf Fragen in Bezug auf Ernährung: ’Was sollen wir essen?‘ oder ‘Was sollten wir essen?’. Ungefähr wissen wir, was wir im Sinne einer gesunden Ernährung zu uns nehmen und worauf wir eher verzichten sollten. Aber haben Sie schonmal von dem Stil der zirkadianen Ernährung gehört, welcher statt auf das zu achten was man ist, eher Wert darauf legt wann man es ist. Diesen mit zunehmenden Forschungen präsent werdenden Lebensstil haben wir für Sie näher untersucht.

Was ist zirkadiane Rhythmik?

Der zirkadiane Rhythmus kann als innere Uhr eines Organismus definiert werden. Dies meint, das Prozesse im Körper nach einem bestimmten System und Rhythmus ablaufen. Schlaf-Wach-Rhythmus, Herzfrequenz, Blutdruck, Körpertemperatur, Hormon-Sekretion und metabolische Aktivitäten sind Bestandteile des zirkadianen Rhythmus.

Das Hormon Melatonin ( Schlaf-Hormon) unterliegt beispielsweise diesem Rhythmus. Die stärkste Ausschüttung dieses Hormons erfolgt nachts zwischen 02:00-03:00 Uhr. Ist man zu diesen Zeiten wach, so kann der biologische Rhythmus stark beeinträchtigt werden.

Zirkadiane Ernährung innerhalb des zirkadianen Rhythmus

Die zirkadiane Ernährung beschäftigt sich mit einer Tageszeit-entsprechenden Versorgung und einer optimalen Schlafroutine. Das Aufwachen mit dem Sonnenaufgang ist im Sinne der zirkadianen Rhythmik von besonderer Bedeutung. In den frühen Morgenstunden wacht der Körper auf und der Metabolismus arbeitet im Vergleich zum Rest des Tages schneller. Eine frühe kalorienreiche Ernährung ermöglicht, deren Umwandlung in Energie.

Leichte Kost zu Mittags- und Abendszeit

Es ist wichtig mittags eine sättigende Mahlzeit zu sich zu nehmen um den zu Abendsstunden verlangsamten Metabolismus und wachsenden Hungergefühlen entgegenzuwirken. Da der Körper abends Fette deponiert, sollte zu diesen Zeiten nicht viel gegessen oder eher Salate und Gemüse bevorzugt zu sich genommen werden.

Ist der Metabolismus Abends langsam, so gilt es also, diesen nicht zu strapazieren. Spezialisten verweisen darauf, nach dem Sonnenuntergang oder nach 17:00-18:00 Uhr auf Nahrung zu verzichten.

Fern von Bildschrimen

Auch wenn dieser Aspekt keinen unmittelbaren Zusammenhang mit der Ernährung hat, ist dennoch wichtig, bei Dunkelheit keine elektronischen Bildschirme zu betrachten oder bei schwachem Licht zu verweilen. Denn diese bereiten als wichtige Effektoren den Körper, entsprechend unserer inneren Uhr, auf die ‘Schlafenszeit’ vor und verhelfen zum Aufrechterhalten der Rhythmik und des Schlafzyklus.

Seit Jahrhunderten ein unvermeidlicher Bestandteil der mediterranen Küche, ist das Olivenöl
von Wissenschaftlern als eines der gesündesten Fette deklariert. Doch woran merken wir,
welches Olivenöl qualitativ gut ist? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die Besonderheiten
von Olivenöl und worauf man beim Kauf von Olivenöl achten sollte.
Echtes Olivenöl kann im Kühlschrank gefrieren
Ob das Olivenöl jedoch hell oder dunkel ist und im Kühlschrank in einen gefrorenen Zustand
verfällt, sagt nichts darüber aus, dass das Öl doch gepuncht oder qualitativ hochwertig ist.
Dies kann sich von Olivensorte zu Olivensorte ändern.
Vertrauen Sie Ihren Wahrnehmungen und Ihrem Geschmackssinn
Natürlich gefiltertes Olivenöl kann nach Früchten, Gras, grünen Äpfeln, Artischocken und
Erbsen riechen. Auch der Duft nach Thymian und Rosmarin ist normal. Jedoch bittere Düfte
wie Schimmel können Indizien für nicht echtes Olivenöl sein. Nach dem Geruchstest folgt
der Geschmackstest. Wenn Sie ein Stück Brot in das Öl tunken und daraufhin einen herben

Geschmack mit einem leichten Brennen im Rachen verspüren, dann ist dies echtes Öl. Jedoch
muss sich dieses brennende Gefühl in der Speiseröhre fortsetzen.
Die Aufbewahrung ist wichtig
Bewahren Sie Olivenöl in dunklen und trockenen Räumen auf. Ebenso ist eine farbige
Flasche von Nöten, um die lichtdurchlässigkeit zu mindern. Tetrapacks und Ähnliches sind
aus gesundheitlicher Sicht nicht zu empfehlen, ebenso transparente Flaschen, die dazu führen,
dass das Chlorophyll oxidiert und diese Aufbewahrungsmethoden langfristig nicht zu
empfehlen sind.

Nach einem langen Flug erscheint ein seltsames Gefühl, welches aufgrund der Zeitverschiebung zwischen dem Abflugort und des Ankunftorts verursacht und somit die innere biologische Uhr des Reisenden gestört wird. Ausgelöst durch Reisen zwischen unterschiedlichen Zeitzonen, kann sich Jet Lag durch starke Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Unachtsamkeit und durch Verdauungsprobleme erkenntlich machen. Doch was kann man tun, damit unser Urlaub nicht zum Reinfall wird?

Wichtige Punkt In Zusammenhang mit Jet Lag

  • Bei West nach Ost und Tagesflügen entsteht öfters ein Jet Lag
  • Im hohen Alter steigt das Risiko für Jet Lag
  • Schlafstörung ist eines der bekanntesten Faktoren für Jet Lag

Wie vergeht Jet Lag?

Auch wenn Kopfschmerzen, Übelkeit und andere Reisekrankheiten leichter zu behandeln sind, können die Auswirkungen von Jet Lag auch gesenkt werden. Die Anpassung der Schlafzeiten an den Zielort ein paar Tage vor Abflug können das Risiko senken. Vor Abflug und während des Fluges alkohol vermeiden und viel Wasser trinken, dies kann die negativen Folgen ebenso mindern. Versuchen Sie möglichst schnell am Zielort schnell unter das Tageslicht zu kommen. So gewöhnt sich der Körper schneller an den Tagesrythmus. Bei Beachtung der genannten Punkte kann Ihr Urlaub somit noch viel schöner verlaufen. 

Es wurde ein Zusammenhang zwischen einer Luftverschmutzung und psychischen Erkrankungen entdeckt 

Untersuchungen von Wissenschaftlern aus den USA und Dänemark ergaben, dass eine Luftverschmutzung, der man im Kindesalter ausgesetzt war, unmittelbar mit Krankheiten wie bipolaren Störungen, Schizophrenie und Depressionen verbunden ist.

Experten der University of Chicago analysierten 151 Millionen Krankenversicherungsdaten aus den USA und 1,4 Millionen Daten aus Dänemark und belegten in Zusammenarbeit mit ihren dänischen Kollegen einen Zusammenhang zwischen der Luftverschmutzung und psychischen Erkrankungen.

Demnach wurde in den USA an den Orten mit der niedrigsten Luftqualität im Vergleich zu den Segmenten mit der höchsten Luftqualität beobachtet, dass bipolare Störungen um 27 Prozent anstiegen; bezüglich schweren Depressionen wurde ein Anstieg um 6 Prozent beobachtet.

In Dänemark wurden Gesundheitsdaten von 1,4 Millionen Menschen analysiert, die zwischen 1979 und 2002 auf die Welt kamen.

Bei einem Vergleich der Daten von Bewohnern, die in den am stärksten von Verschmutzung belasteten Gebieten des Landes leben mit denjenigen, die in Regionen mit der niedrigsten Luftverschmutzung leben, wurde festgestellt, dass die Erkrankungsrate von Schizophrenie um 150 Prozent, von bipolaren Störungen um 29 Prozent, von Persönlichkeitsstörungen und schweren Depressionen um 162 Prozent bzw. 50 Prozent zunahm. 

Experten empfehlen den regelmäßigen Verzehr von Artischocken, da diese neben ihren als natürliche Probiotika-Quelle dienenden und Fett reduzierenden Eigenschaften auch eine hohe antioxidative Kapazität aufweisen.

 

Forschungen haben ergeben, dass die Artischocke bei einer Untersuchung der 50 Antioxidantien-reichsten Pflanzen den 17. Platz belege. So gut wie alle Pflanzenteile der Artischocke werden verwendet. Neben der Zubereitung des Artischockenbodens als Speise, werden die Blätter in der Pharmaindustrie zur Herstellung von kommerziellen Pflanzenextrakten verwendet. Wurzel- und Blütenteile werden zum Erhalt von Inulin verwertet, das in funktionellen Lebensmitteln als Probiotikum eingesetzt wird.

Zudem wurde festgestellt, dass die Eigenschaften, die sowohl Blüten als auch Blätter der Artischocke haben, mit besonders hohen phenolischen Verbindungen und speziellen chemischen Zusammensetzungen, die Inulin enthalten, in Verbindung stehen.

In zahlreich durchgeführten pharmakologischen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass das Artischockenextrakt hepatoprotektiv, antikarzinogen, antioxidativ sowie antibakteriell ist; eine anti-HIV-Aktivität hat und daneben auch Eigenschaften besitzt wie z.B., dass es gegen Gallenstau in der Leber hilft, die Cholesterin Biosynthese hemmt und das Darmkrebsrisiko verringert.

Die Mediterrane Ernährung ist maßgeblich für eine gesunde Ernährung. Die Artischocke sorgt für den Anstieg der Probiotika und gesunden Bakterien im Körper. 

Wir alle können uns im Alltag zwischen dem Hin und Her und unseren Verantwortungen erschöpft fühlen. Wenn wir jedoch häufiger erschöpft sind, kann das ein Zeichen für eine chronische Erschöpfung, das „Chronic Fatigue-Syndrom“ (CFS), sein. CFS tritt auf, wenn die Erschöpfung über 6 Monate (mindestens 3 Monate) andauert. Neben der physischen und psychischen Müdigkeit, kommt auch der Konzentrationsmangel, sowie Aufmerksamkeitsdefizit zum vorschein, die durch weitere Symptome, wie Schlafstörungen und Kopfschmerzen unterstützt werden können. Besonders auffällige Hinweise auf chronische Erschöpfung sind, wenn besonders die Erholungsphase zu keiner Milderung der Symptome führt.

 

Warum fühlen wir uns erschöpft?

  • Schwaches Immunsystem
  • Virusinfekt
  • Stress
  • Übermäßige Sorgen und Zweifel
  • Andauernde, intensive Arbeit
  • Druck
  • Unausgewogene Ernährung (Vitamin-, Protein-, oder Eisenmangel)
  • Depressionen

Das „Chronic Fatigue-Syndrom“ ist schwierig zu diagnostizieren. Die Ursache dafür ist, dass Ärzte diese Umstände nicht als eine separate Erkrankung definieren, sondern eher als Zeichen von möglichen anderen Erkrankungen ansehen.


Wie retten wir uns aus der Klemme der chronischen Erschöpfung?

In Anbetracht der möglichen therapeutischen Interventionen helfen Medikamente das Wohlbefinden zu erhöhen. Dazu werden Defizite im Blutbild aufgeleuchtet und durch Nahrungsergänzungsmittel z.B. der Vitaminmangel, sowie das Immunsystem gestärkt und behandelt. Auf dieser Basis können schlafregulierende Medikamente, sowie schmerzlindernde Mittel gegenüber Gelenkschmerzen ebenfalls Hilfe liefern. Sofern beide Symptome gemeinsam auftreten, können Anxiety-Medikamente hilfreich sein. Für Personen, die unter dem Bild der Fibromyalgie leiden, kann der Arzt die Antideppressiva-Gabe regulieren.   In den letzten Jahren rückte die behavioristische Verhaltenstherapie in Bezug auf chronische Erschöpfungen in den Vordergrund. Durch verschiedene Techniken kann hier aktiv entgegen gearbeitet werden.

Sofern die erwähnten Symptome zutreffen und Sie sich darin wieder erkennen, sollten Sie psychologische und soziale Unterstützung durch einen geschulten Psychologen/Psychiater holen.  

 

  • Sofern die Müdigkeit und die Erschöpfung, die über das Gewohnte hinaus geht bemerkbar sind, und häufiger in Erscheinung treten als sonst, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Zusätzlich sollten Sie ihr Blutbild kontrollieren lassen und professionelle, psychologische Hilfe holen
  • Versuchen Sie den Tag zwischen Arbeits- und Erholungsphasen aufzuteilen
  • Versuchen sie Übungs-/Trainingseinheiten zu absolvieren, die Sie strikt einhalten und regelmäßig ausüben
  • Vermeiden Sie zu den Abendstunden alkoholhaltige, sowie koffeinhaltige Getränke
  • Achten sie auf Regelmäßigkeit in Ihrem Schlaf. Ihr Schlaf sollte ca. 8 Stunden betragen. Richten sie Ihre häuslichen Gegebenheiten, sowie Arbeits- und Essenszeiten danach.

 

Prof. Dr. Timur Timurkaynak ist Abteilungsleiter für die Kardiologie an einer speziellen Klinik in Istanbul. Er betont, dass mangelnde Bewegung einen großen Einfluss auf unseren Körper hat. Neben vielen unerwünschten Effekten, sind die Auswirkungen auf unser Herz, sowie die Gefäße nicht außer Acht zu lassen.

Für das Wohl unseres Herzens und der Gefäße rät Timurkaynak, morgens einen Suppenlöffel aus der frühen Erntezeit gewonnenes Olivenöl zu sich zu nehmen und den Tag in der Form zu beginnen. Er empfiehlt zudem: „Zusammen mit einem Löffel Olivenöl eingenommene, nicht geröstete Mandeln, Walnuss und Nüsse (je 3 Stück)  sind für die Gesundheit enorm wichtig. Zusätzlich bieten diese Quellen einen großen Energieschub für den Tag und bewirken das Gefühl der Sättigung. Diese Formel wird sich auf die leidigen Gewichtsprobleme positiv auswirken und die Gefäße in seiner Regeneration im Rahmen der Verjüngungsprozesse unterstützen.“, so Timurkaynak.

„Die Inhalte werden die Gefäße jung halten“

Timurkaynak wendet diese genannten Tipps selbst an und betont, dass er auf diese Art von Ernährung achtet. Er fügt hinzu:

„Olivenöl befand sich stets immer an meinem Tisch, allerdings nutze ich sie in dieser Form erst seit 5 Jahren. Ich benutze in der frühen Erntezeit gewonnenes Olivenöl. Damit sehe ich jünger aus. Es gibt mir neue Kraft und stärkt mich in meiner Dynamik. Ich beziehe all meine Energie und Kraft aus dem Olivenöl, so kann ich es zumindest sagen. Zudem verliert behandeltes Olivenöl die positiven Inhaltsstoffe, die für uns wichtig sind. Das ist der Grund, weshalb ich aus der frühen Erntezeit gewonnenes Olivenöl verwende, da dieser sich insbesondere auf das Herz und die Gefäße positiv auswirkt. Die Inhaltsstoffe werden dafür sorgen, die Gefäße jung zu halten.“

Die in Europa lebende Ärztin für Herzchirurgie mit türkischen Wurzeln, wurde in Deutschland als „Ärztin des Jahres“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhielt sie für die Transplantation eines künstlichen Herzens.

In Europa ist Dilek Gürsoy die erste Frau, die ein künstliches Herz implantierte und rückte damit in den Fokus für den „German Medical Award“. Die 43-jährige türkischstämmige Herzchirurgin Dilek Gürsoy erhielt zudem den Victress Award.

Gürsoy berichtet, dass ihre Eltern 1969 aus der kleinen Stadt Aybastı, der Provinz Ordu angehörig, nach Deutschland gekommen sind. Die Eltern arbeiteten in einer Firma, um ihrer Tochter die heutige Bildung zu ermöglichen.

„Ich empfehle Jedem, selbstbewusst zu sein.“

Besonders gegenüber jungen Frauen in Europa empfiehlt sie, dass sie die Möglichkeiten, die Ihnen heute zur Verfügung stehen, zu nutzen. Sie sollen hart arbeiten und nicht aufhören. 

„Ich habe es so gemacht und meine Ziele erreicht. Selbstverständlich gab es auch schwierige Momente, aber in der heutigen Zeit darf man nicht aufgeben. Ich empfehle Jedem, selbstbewusst zu sein.

In Ihren Tätigkeiten werden sie anfänglich Schwierigkeiten bekommen. Allerdings bringt die gewonnene Erfahrung mit der Zeit auch das nötige Selbstbewusstsein. So werden sie besser. Dinge, die mir besonders wichtig sind und auch helfen, sind, viel zu reisen, sich auszutauschen, gut zuzuhören und keine Scheu vor dem stellen von Fragen zu haben.“ 

„Ich möchte ein Kunstherzzentrum gründen.“

Gürsoy erwähnt, dass Sie ein Kunstherzzentrum gründen möchte und fügt hinzu:

„Ich denke daran schon seit 5-6 Jahren. In den letzten 2 Jahren wird das Thema intensiver behandelt. Vergangenen Monat habe ich meine Stelle im Krankenhaus aufgegeben und führe aktuell Gespräche bezüglich der Gründung eines Kunstherzzentrums, was mich aktuell beschäftigt. Hoffentlich wird es zeitnah zur Realität. Diese Arbeit ist, genau wie andere Tätigkeiten auch, nicht einfach. Trotzdem bin ich überzeugt, mit meinem Selbstbewusstsein, meinen Arbeiten und Erfahrungen, auch diese Hürde zu meistern.“

Gürsoy wird Ihre Auszeichnung am 18. November in Düsseldorf im Rahmen einer Veranstaltung entgegennehmen.  

Erschweren sich die Lebensbedingungen  und erscheinen routine Tätigkeiten und Verantwortungen wie eine Last, kann die Ursache für menschliche Unausgewogenheit der körperlichen Schwäche oder dem Wetterwechsel zugeschrieben werden und Erleichterung mit sich bringen.

Diese Suche nach möglichen Gründen stellen vorübergehende Ausreden dar und bewirken nebst steigender körperlicher Schmerzen- beim Sitzen am Steuer, beim halten einer Präsentation, beim Warten in der Schlange; das Gefühl von Herzrasen, Erhöhung bzw. Erniedrigung des Blutdrucks, plötzliche Wut, die sich gegen das Umfeld richtet, Ohnmachterscheinungen- Beeinträchtigungen des Lebens.

Auf diese zunehmenden Besorgtheitzustände folgt häufig die Frage, ob der Betroffene unter Panik-Attacken leide. Und Sie beginnen sich zu fragen: was habe ich? Dieser Artikel beabsichtigt genau dies zu beantworten.

 

Was bedeuten Besorgnis, Angst und Panik 

Angst 

Die Angst ist eine von jedem erlebbare echte Basisemotion. Es handelt sich um eine Reaktion, die wir während der Wahrnehmung und Konfrontation mit realen gefährlichen Situationen zeigen. Bei Angst werden sowohl körperliche als auch gedankliche Prozesse angeregt. Unsere Reaktionen sind also nicht lediglich auf den Körper begrenzt.

Besorgnis hingegen ist zwar eng mit Angst verknüpft aber betrifft eher die Zukunft. Zum Beispiel haben wir Angst im Wald von einem Löwen angegriffen zu werden, aber besorgt sind wir in Bezug auf Prüfungen oder Präsentationen, die in der Zukunft bevorstehen. Aus diesem Grund erstreckt sich der Zustand der Besorgtheit über eine weite Zeitspanne und kann andauernder Natur sein.

Panik Attacken sind im medizinischen Sinne wissenschaftlich definiert; es handelt sich um Reaktionen, die der Körper bei der Wahrnehmung von bedrohlichen Situationen erlebt und von körperlichen Empfindungen geprägt ist. Kurz gefasst sind diese: Herzrasen, erschwerte Atmung und gesteigerte Atemfrequenz, Herz- und Brustschmerzen, Zittern und Schüttelfrost, Übelkeit, Bauchschmerzen,  Taubheit und Kribbeln, Schwindel, Taumel, Konzentrationsschwierigkeiten, Todesangst, Angst vor Kontroll- und Verstandsverlust und ähnliche Phänomene, die einen den eigenen Körper betreffenden Kontrollverlust verursachen was das diesbezügliche Vertrauen vernichtet.

Um diesen Attacken zu entgehen versucht sich der Betroffene von vielerlei Aktivitäten und Situationen zu isolieren. Entstammen die Attacken einer bestimmten Situation oder Zusammenhang versucht der Betroffene diese zu meiden und entflieht ihnen.

 

Die größte Herausforderungen bei Personen mit Panik Attacken ist die Furcht vor einem anderen körperlichen Ursprung der Attacke. Diese Angst verursacht auf Dauer starke Besorgnis aus der wiederum eine erhöhte Häufigkeit der Attacken resultiert.

 

Im nächsten Artikel werden wir Möglichkeiten behandeln, um Panik Attacken zu überwinden.

 

Quelle: Kaygılarımız/Korkularımız  Prof.Dr.Ertuğrul Köroğlu, Hekimler Yayın Birliği

Im Alltag hören wir oft Antworten auf Fragen in Bezug auf Ernährung: ’Was sollen wir essen?‘ oder ‘Was sollten wir essen?’. Ungefähr wissen wir, was wir im Sinne einer gesunden Ernährung zu uns nehmen und worauf wir eher verzichten sollten. Aber haben Sie schonmal von dem Stil der zirkadianen Ernährung gehört, welcher statt auf das zu achten was man ist, eher Wert darauf legt wann man es ist. Diesen mit zunehmenden Forschungen präsent werdenden Lebensstil haben wir für Sie näher untersucht.

Was ist zirkadiane Rhythmik?

Der zirkadiane Rhythmus kann als innere Uhr eines Organismus definiert werden. Dies meint, das Prozesse im Körper nach einem bestimmten System und Rhythmus ablaufen. Schlaf-Wach-Rhythmus, Herzfrequenz, Blutdruck, Körpertemperatur, Hormon-Sekretion und metabolische Aktivitäten sind Bestandteile des zirkadianen Rhythmus.

Das Hormon Melatonin ( Schlaf-Hormon) unterliegt beispielsweise diesem Rhythmus. Die stärkste Ausschüttung dieses Hormons erfolgt nachts zwischen 02:00-03:00 Uhr. Ist man zu diesen Zeiten wach, so kann der biologische Rhythmus stark beeinträchtigt werden.

Zirkadiane Ernährung innerhalb des zirkadianen Rhythmus

Die zirkadiane Ernährung beschäftigt sich mit einer Tageszeit-entsprechenden Versorgung und einer optimalen Schlafroutine. Das Aufwachen mit dem Sonnenaufgang ist im Sinne der zirkadianen Rhythmik von besonderer Bedeutung. In den frühen Morgenstunden wacht der Körper auf und der Metabolismus arbeitet im Vergleich zum Rest des Tages schneller. Eine frühe kalorienreiche Ernährung ermöglicht, deren Umwandlung in Energie.

Leichte Kost zu Mittags- und Abendszeit

Es ist wichtig mittags eine sättigende Mahlzeit zu sich zu nehmen um den zu Abendsstunden verlangsamten Metabolismus und wachsenden Hungergefühlen entgegenzuwirken. Da der Körper abends Fette deponiert, sollte zu diesen Zeiten nicht viel gegessen oder eher Salate und Gemüse bevorzugt zu sich genommen werden.

Ist der Metabolismus Abends langsam, so gilt es also, diesen nicht zu strapazieren. Spezialisten verweisen darauf, nach dem Sonnenuntergang oder nach 17:00-18:00 Uhr auf Nahrung zu verzichten.

Fern von Bildschrimen

Auch wenn dieser Aspekt keinen unmittelbaren Zusammenhang mit der Ernährung hat, ist dennoch wichtig, bei Dunkelheit keine elektronischen Bildschirme zu betrachten oder bei schwachem Licht zu verweilen. Denn diese bereiten als wichtige Effektoren den Körper, entsprechend unserer inneren Uhr, auf die ‘Schlafenszeit’ vor und verhelfen zum Aufrechterhalten der Rhythmik und des Schlafzyklus.

Seit Jahrhunderten ein unvermeidlicher Bestandteil der mediterranen Küche, ist das Olivenöl
von Wissenschaftlern als eines der gesündesten Fette deklariert. Doch woran merken wir,
welches Olivenöl qualitativ gut ist? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die Besonderheiten
von Olivenöl und worauf man beim Kauf von Olivenöl achten sollte.
Echtes Olivenöl kann im Kühlschrank gefrieren
Ob das Olivenöl jedoch hell oder dunkel ist und im Kühlschrank in einen gefrorenen Zustand
verfällt, sagt nichts darüber aus, dass das Öl doch gepuncht oder qualitativ hochwertig ist.
Dies kann sich von Olivensorte zu Olivensorte ändern.
Vertrauen Sie Ihren Wahrnehmungen und Ihrem Geschmackssinn
Natürlich gefiltertes Olivenöl kann nach Früchten, Gras, grünen Äpfeln, Artischocken und
Erbsen riechen. Auch der Duft nach Thymian und Rosmarin ist normal. Jedoch bittere Düfte
wie Schimmel können Indizien für nicht echtes Olivenöl sein. Nach dem Geruchstest folgt
der Geschmackstest. Wenn Sie ein Stück Brot in das Öl tunken und daraufhin einen herben

Geschmack mit einem leichten Brennen im Rachen verspüren, dann ist dies echtes Öl. Jedoch
muss sich dieses brennende Gefühl in der Speiseröhre fortsetzen.
Die Aufbewahrung ist wichtig
Bewahren Sie Olivenöl in dunklen und trockenen Räumen auf. Ebenso ist eine farbige
Flasche von Nöten, um die lichtdurchlässigkeit zu mindern. Tetrapacks und Ähnliches sind
aus gesundheitlicher Sicht nicht zu empfehlen, ebenso transparente Flaschen, die dazu führen,
dass das Chlorophyll oxidiert und diese Aufbewahrungsmethoden langfristig nicht zu
empfehlen sind.

Nach einem langen Flug erscheint ein seltsames Gefühl, welches aufgrund der Zeitverschiebung zwischen dem Abflugort und des Ankunftorts verursacht und somit die innere biologische Uhr des Reisenden gestört wird. Ausgelöst durch Reisen zwischen unterschiedlichen Zeitzonen, kann sich Jet Lag durch starke Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Unachtsamkeit und durch Verdauungsprobleme erkenntlich machen. Doch was kann man tun, damit unser Urlaub nicht zum Reinfall wird?

Wichtige Punkt In Zusammenhang mit Jet Lag

  • Bei West nach Ost und Tagesflügen entsteht öfters ein Jet Lag
  • Im hohen Alter steigt das Risiko für Jet Lag
  • Schlafstörung ist eines der bekanntesten Faktoren für Jet Lag

Wie vergeht Jet Lag?

Auch wenn Kopfschmerzen, Übelkeit und andere Reisekrankheiten leichter zu behandeln sind, können die Auswirkungen von Jet Lag auch gesenkt werden. Die Anpassung der Schlafzeiten an den Zielort ein paar Tage vor Abflug können das Risiko senken. Vor Abflug und während des Fluges alkohol vermeiden und viel Wasser trinken, dies kann die negativen Folgen ebenso mindern. Versuchen Sie möglichst schnell am Zielort schnell unter das Tageslicht zu kommen. So gewöhnt sich der Körper schneller an den Tagesrythmus. Bei Beachtung der genannten Punkte kann Ihr Urlaub somit noch viel schöner verlaufen. 

Es wurde ein Zusammenhang zwischen einer Luftverschmutzung und psychischen Erkrankungen entdeckt 

Untersuchungen von Wissenschaftlern aus den USA und Dänemark ergaben, dass eine Luftverschmutzung, der man im Kindesalter ausgesetzt war, unmittelbar mit Krankheiten wie bipolaren Störungen, Schizophrenie und Depressionen verbunden ist.

Experten der University of Chicago analysierten 151 Millionen Krankenversicherungsdaten aus den USA und 1,4 Millionen Daten aus Dänemark und belegten in Zusammenarbeit mit ihren dänischen Kollegen einen Zusammenhang zwischen der Luftverschmutzung und psychischen Erkrankungen.

Demnach wurde in den USA an den Orten mit der niedrigsten Luftqualität im Vergleich zu den Segmenten mit der höchsten Luftqualität beobachtet, dass bipolare Störungen um 27 Prozent anstiegen; bezüglich schweren Depressionen wurde ein Anstieg um 6 Prozent beobachtet.

In Dänemark wurden Gesundheitsdaten von 1,4 Millionen Menschen analysiert, die zwischen 1979 und 2002 auf die Welt kamen.

Bei einem Vergleich der Daten von Bewohnern, die in den am stärksten von Verschmutzung belasteten Gebieten des Landes leben mit denjenigen, die in Regionen mit der niedrigsten Luftverschmutzung leben, wurde festgestellt, dass die Erkrankungsrate von Schizophrenie um 150 Prozent, von bipolaren Störungen um 29 Prozent, von Persönlichkeitsstörungen und schweren Depressionen um 162 Prozent bzw. 50 Prozent zunahm. 

Experten empfehlen den regelmäßigen Verzehr von Artischocken, da diese neben ihren als natürliche Probiotika-Quelle dienenden und Fett reduzierenden Eigenschaften auch eine hohe antioxidative Kapazität aufweisen.

 

Forschungen haben ergeben, dass die Artischocke bei einer Untersuchung der 50 Antioxidantien-reichsten Pflanzen den 17. Platz belege. So gut wie alle Pflanzenteile der Artischocke werden verwendet. Neben der Zubereitung des Artischockenbodens als Speise, werden die Blätter in der Pharmaindustrie zur Herstellung von kommerziellen Pflanzenextrakten verwendet. Wurzel- und Blütenteile werden zum Erhalt von Inulin verwertet, das in funktionellen Lebensmitteln als Probiotikum eingesetzt wird.

Zudem wurde festgestellt, dass die Eigenschaften, die sowohl Blüten als auch Blätter der Artischocke haben, mit besonders hohen phenolischen Verbindungen und speziellen chemischen Zusammensetzungen, die Inulin enthalten, in Verbindung stehen.

In zahlreich durchgeführten pharmakologischen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass das Artischockenextrakt hepatoprotektiv, antikarzinogen, antioxidativ sowie antibakteriell ist; eine anti-HIV-Aktivität hat und daneben auch Eigenschaften besitzt wie z.B., dass es gegen Gallenstau in der Leber hilft, die Cholesterin Biosynthese hemmt und das Darmkrebsrisiko verringert.

Die Mediterrane Ernährung ist maßgeblich für eine gesunde Ernährung. Die Artischocke sorgt für den Anstieg der Probiotika und gesunden Bakterien im Körper. 

Wir alle können uns im Alltag zwischen dem Hin und Her und unseren Verantwortungen erschöpft fühlen. Wenn wir jedoch häufiger erschöpft sind, kann das ein Zeichen für eine chronische Erschöpfung, das „Chronic Fatigue-Syndrom“ (CFS), sein. CFS tritt auf, wenn die Erschöpfung über 6 Monate (mindestens 3 Monate) andauert. Neben der physischen und psychischen Müdigkeit, kommt auch der Konzentrationsmangel, sowie Aufmerksamkeitsdefizit zum vorschein, die durch weitere Symptome, wie Schlafstörungen und Kopfschmerzen unterstützt werden können. Besonders auffällige Hinweise auf chronische Erschöpfung sind, wenn besonders die Erholungsphase zu keiner Milderung der Symptome führt.

 

Warum fühlen wir uns erschöpft?

  • Schwaches Immunsystem
  • Virusinfekt
  • Stress
  • Übermäßige Sorgen und Zweifel
  • Andauernde, intensive Arbeit
  • Druck
  • Unausgewogene Ernährung (Vitamin-, Protein-, oder Eisenmangel)
  • Depressionen

Das „Chronic Fatigue-Syndrom“ ist schwierig zu diagnostizieren. Die Ursache dafür ist, dass Ärzte diese Umstände nicht als eine separate Erkrankung definieren, sondern eher als Zeichen von möglichen anderen Erkrankungen ansehen.


Wie retten wir uns aus der Klemme der chronischen Erschöpfung?

In Anbetracht der möglichen therapeutischen Interventionen helfen Medikamente das Wohlbefinden zu erhöhen. Dazu werden Defizite im Blutbild aufgeleuchtet und durch Nahrungsergänzungsmittel z.B. der Vitaminmangel, sowie das Immunsystem gestärkt und behandelt. Auf dieser Basis können schlafregulierende Medikamente, sowie schmerzlindernde Mittel gegenüber Gelenkschmerzen ebenfalls Hilfe liefern. Sofern beide Symptome gemeinsam auftreten, können Anxiety-Medikamente hilfreich sein. Für Personen, die unter dem Bild der Fibromyalgie leiden, kann der Arzt die Antideppressiva-Gabe regulieren.   In den letzten Jahren rückte die behavioristische Verhaltenstherapie in Bezug auf chronische Erschöpfungen in den Vordergrund. Durch verschiedene Techniken kann hier aktiv entgegen gearbeitet werden.

Sofern die erwähnten Symptome zutreffen und Sie sich darin wieder erkennen, sollten Sie psychologische und soziale Unterstützung durch einen geschulten Psychologen/Psychiater holen.  

 

  • Sofern die Müdigkeit und die Erschöpfung, die über das Gewohnte hinaus geht bemerkbar sind, und häufiger in Erscheinung treten als sonst, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Zusätzlich sollten Sie ihr Blutbild kontrollieren lassen und professionelle, psychologische Hilfe holen
  • Versuchen Sie den Tag zwischen Arbeits- und Erholungsphasen aufzuteilen
  • Versuchen sie Übungs-/Trainingseinheiten zu absolvieren, die Sie strikt einhalten und regelmäßig ausüben
  • Vermeiden Sie zu den Abendstunden alkoholhaltige, sowie koffeinhaltige Getränke
  • Achten sie auf Regelmäßigkeit in Ihrem Schlaf. Ihr Schlaf sollte ca. 8 Stunden betragen. Richten sie Ihre häuslichen Gegebenheiten, sowie Arbeits- und Essenszeiten danach.

 

Prof. Dr. Timur Timurkaynak ist Abteilungsleiter für die Kardiologie an einer speziellen Klinik in Istanbul. Er betont, dass mangelnde Bewegung einen großen Einfluss auf unseren Körper hat. Neben vielen unerwünschten Effekten, sind die Auswirkungen auf unser Herz, sowie die Gefäße nicht außer Acht zu lassen.

Für das Wohl unseres Herzens und der Gefäße rät Timurkaynak, morgens einen Suppenlöffel aus der frühen Erntezeit gewonnenes Olivenöl zu sich zu nehmen und den Tag in der Form zu beginnen. Er empfiehlt zudem: „Zusammen mit einem Löffel Olivenöl eingenommene, nicht geröstete Mandeln, Walnuss und Nüsse (je 3 Stück)  sind für die Gesundheit enorm wichtig. Zusätzlich bieten diese Quellen einen großen Energieschub für den Tag und bewirken das Gefühl der Sättigung. Diese Formel wird sich auf die leidigen Gewichtsprobleme positiv auswirken und die Gefäße in seiner Regeneration im Rahmen der Verjüngungsprozesse unterstützen.“, so Timurkaynak.

„Die Inhalte werden die Gefäße jung halten“

Timurkaynak wendet diese genannten Tipps selbst an und betont, dass er auf diese Art von Ernährung achtet. Er fügt hinzu:

„Olivenöl befand sich stets immer an meinem Tisch, allerdings nutze ich sie in dieser Form erst seit 5 Jahren. Ich benutze in der frühen Erntezeit gewonnenes Olivenöl. Damit sehe ich jünger aus. Es gibt mir neue Kraft und stärkt mich in meiner Dynamik. Ich beziehe all meine Energie und Kraft aus dem Olivenöl, so kann ich es zumindest sagen. Zudem verliert behandeltes Olivenöl die positiven Inhaltsstoffe, die für uns wichtig sind. Das ist der Grund, weshalb ich aus der frühen Erntezeit gewonnenes Olivenöl verwende, da dieser sich insbesondere auf das Herz und die Gefäße positiv auswirkt. Die Inhaltsstoffe werden dafür sorgen, die Gefäße jung zu halten.“