BT Content Showcase - модуль joomla Книги

Analyse des Tagtäglichen 2018

Analyse Kommentar
Typography

Die Lokomotive Europa’s, Deutschland, wird wieder mit einer neuen Koalition als Regierung geführt. Diese Koalition erwarten, wie auch andere bereits gegründete Regierungen, Berge von Problemen, die viel Ernsthaftigkeit und Anstrengung voraussetzen. Wir sind sie bereits gewohnt. Letztendlich erschweren diese Probleme unser Leben. Lasst es uns kurz erörtern. Fangen wir bei den Abgasen an, die wir einatmen.

 

Die Industrieländer sind leider nicht nur Segen für die Bevölkerung. Sie haben auch ihre Schattenseiten. Durch die ununterbrochene Produktion werden außerdem Abfälle produziert, die keine wirkliche Anwendung finden. Unter diesen Abfällen zählen sowohl die nuklearen Abfälle als auch die Abgase der Fabriken und Fahrzeuge. Sie sind unerwünscht und dennoch begleiten sie uns in unserem Leben. Deutschland hat nicht die Absicht seine Industrie mit den anderen europäischen Ländern zu teilen. Die Abgasuntersuchung im Januar 2018 zeigte einen Schadstoffgehalt in der Luft von 80 Mikrogramm, wobei der zulässige Wert bei 50 Mikrogramm liegt. Und wenn die Lage derartig aussieht, bedeutet dies, dass wir an unseren eigenen Abgasen ersticken. Dieser Fortschritt ist eher weniger logisch.    

 

Ist das Ergebnis überraschend?

 

Ich finde es nicht überraschend. Das Prinzip ist einfach. Wie auch Sie bereits wissen, produzieren schnellere Autos mehr Abgase. Da die Fortschritte in den Industrieländern schneller vorangehen, verbrauchen diese mehr Energie. Aus diesem Grund müssen die Abfälle akzeptiert werden. Und wie ein türkische Redewendung lautet, können diese Erzeugnisse weder verkauft noch beseitigt werden. Dennoch muss eine Lösung gefunden werden. Aber wie? Auf die Antwort sind wir auch sehr gespannt. Obwohl wir nicht darauf warten möchten, können wir lediglich abwarten und keuchen. Die Lösung scheint auch nicht einfach zu sein.

 

Selbstverständlich gibt es noch die psychologische Dimension. Es entwickelt sich eine Gesellschaft, die voller Arbeitselan den Augenblick verpasst, unter Stress lebt und sich selbst nicht mehr wahrnimmt. Laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) nahm die Einnahme von Antidepressiva besonders in Deutschland drastisch zu. Außerdem gäbe es jedes Jahr bis zu 100.000 Suizidversuche, von denen 9000 mit dem Tod endeten.  

 

Ein weiteres Problem, welches darauf wartet schnell gelöst zu werden, ist der Zustrom der Flüchtlinge. Laut Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge haben 2016 die Flüchtlingsanträge aufgrund der Zusammenarbeit mit der Türkei von 745.545 auf 222.683 abgenommen. 2015 betrug die Anzahl der Anträge 476.649. Die Passivität der Außenpolitik und die Tatsache, dass die Europäische Union in regionalen Angelegenheiten und im Nahen Osten die Initiative nicht ergreift, versüßt die Situation. Der Flüchtlingszustrom könnte durch eine Zusammenarbeit mit der Türkei in den Griff bekommen werden. Jedoch wird stattdessen die gespannte Lage im Nahen Osten verschärft.  

 

All diese Abgas- und Flüchtlingsprobleme warten auf Lösungen. Zudem kommen mit dem Anstieg der Bevölkerung das Problem des Platzmangels in den Vordergrund. Dieses Problem wurde viele Jahre vernachlässigt. In Folge dessen haben wir gestiegene Miet- und Immobilienpreise. Die Immobilienpreise pro Quadratmeter lagen beispielsweise in München 2012 noch bei 4,61€/ Quadratmeter. Wohingegen 2017 die Preise auf 7,48€/ Quadratmeter gestiegen sind. Die Preise in Freiburg lagen 2012 bei 4,29€/ Quadratmeter und sind auf 5€/ Quadratmeter gestiegen. All diese Daten sind Einzelteile und werden erst im Zusammenschluss deutlich.

 

Die Wahrnehmung dieser Umstände ist die Aufgabe der Regierung. Sie wurde gewählt, um diese Probleme im Vorfeld zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen. Welche dieser genannten Probleme hat Sie überrascht? Sie waren alle vorhersehbar. Waren die Abfallprobleme eine Überraschung? Oder überraschte uns die durch die Industrialisierung Deutschlands Bevölkerungsanstieg, wodurch Miet- und Immobilienpreise stiegen? Oder waren es tatsächlich die Migrations- und der Flüchtlingszuströme? Das Problem zeigt die verzögerte Arbeit von sowohl der Außen- als auch der Innenpolitik in Deutschland und in Europa.  

 

Lassen Sie uns den Flüchtlingsstrom näher betrachten. Ich glaube, dass die Politik im Nahen Osten und in Afrika aktiver werden müsste. Ich frage mich, weshalb Europa keine aktive Rolle, wie USA und Russland spielt, obwohl diese die kleinste Wirkung vom Flüchtlingszustrom haben und Europa die Größte. Wäre eine lösungsorientierte, menschliche Außenpolitik nicht wirkungsvoller als eine, die auf Waffenhandel und Ausbeutung setzt und gewissenlose Alternativen darbietet? Dann würde niemand seine Heimat verlassen, in tausende Kilometer entfernte Länder auswandern und das Flüchtlingsproblem würde erst gar nicht auftreten.  

 

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Ich möchte nicht besserwisserisch rüberkommen. Mir ist bewusst, dass meine Gedanken im deutschen oder europäischen Parlament kein Gehör finden werden. Auch werden diese Ansichten in keinen Lehrbüchern zu finden sein. Mein Ziel ist es auch nicht jemandem Rat zu geben. Als normaler Bürger teile ich lediglich meine Gedanken mit Ihnen.

 

Ender Erdikici