BT Content Showcase - модуль joomla Книги

Zutaten

  • 500g Hackfleisch
  • 2 kleine Zwiebeln, fein gewürfelt
  • 50g Reis
  • 1/2 Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • 3 Eier
  • 2 EL Paniermehl und 4EL Mehl
  • eine Prise Kreuzkümmel
  • eine Prise Zimt
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl zum Anbraten

 

Zubereitung

  • Den Reis wie gewohnt kochen.
  • Die Zwiebeln in der Pfanne mit ein wenig Sonnenblumenöl glasig werden lassen.
  • Die Hälfte vom Hackfleisch dazugeben und richtig durchbraten bis der ausgelaufene Saft wieder einzieht. Zwischendurch kann man die Gewürze dazugeben.
  • Die noch unverarbeitete Hälfte des Hackfleisches, die angebratene Hackfleisch-Mischung, den gekochten Reis, ein Ei und die Petersilie in eine Schüssel geben und richtig vermischen.
  • Die Mischung mit Klarsichtfolie abdecken und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Kleine Portionen (so groß wie ein Ei) von der Masse nehmen und Frikadellen davon formen.
  • Erst in der Paniermehl-Mehl-Mischung, dann in den verquirlten zwei Eiern wenden und in heißem Öl anbraten.

Tipps:

  • Sie sollten den Reis nicht zu lange aufkochen, da er sonst matschig werden kann. Es wäre also besser den Reis al dente zu kochen.
  • Sie sollten die Mischung gut durchkneten und sicherstellen, dass die Zutaten gut durchgemischt sind.
  • Mit Reis und frischem Joghurt servieren.

 

Guten Appetit

Eine Frucht, welches nicht nur lecker schmeckt sondern auch sehr gesund ist: der Kürbis. Der hohe Gehalt an Vitamin A in Kürbissen ist für die Sehkraft von außerordentlicher Bedeutung. Beim Beta-Carotin, welches für die intensive orangene Farbe des Fruchtfleisches verantwortlich ist, handelt es sich um einen Antioxidans, der in der Lage ist, potentielle Krebszellen zu neutralisieren.  Außerdem ist Beta-Carotin auch in der Lage die Hautzellen, die durch die Sonne und durch die natürliche Alterung geschädigt werden, zu regenerieren. Das kalorienarme Kürbisfleisch liefert jede Menge sättigende Ballaststoffe, die unsere Verdauung unterstützen und beim Abnehmen helfen.

Kürbisse werden in der deutschen Küche am meisten für leckere Gerichte wie Suppen verwendet. Aber haben Sie schon mal Kürbisse in der süßen Variante ausprobiert? Eine Süßspeise die im türkischen Haushalt öfter zubereitet wird als Baklava.

Hier finden Sie ein leckeres Rezept: süßer Kürbis nach türkischer Art.

 

Zutaten

  • 1 kg Kürbis
  • 400 gr Zucker (ca. 2 Trinkgläser voll)
  • 200 gr gehackte Walnüsse (ca. 1 Trinkglas voll)

 

Zubereitung

  • Den Kürbis entkernen, schälen und in daumendicke Würfel schneiden.
  • Die Kürbiswürfel gründlich abwaschen.
  • Die Kürbiswürfel in einen großen und flachen Topf legen und den Zucker darüber streuen.
  • Den zugedeckten Topf min 2. Stunden, am besten über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Der Kürbis wird in dieser Zeit Saft ablassen.
  • Nun den Kürbis in dessen Saft, mit geschlossenem Deckel und bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis er weich ist.
  • Im Topf abkühlen lassen, auf einem Dessertteller anrichten und mit gehackten Walnüssen garnieren.

 

Guten Appetit!

Wir zeigen Ihnen ein Rezept, welches sowohl abends zu Teezeiten, als auch nachts als Snack Ihren Magen erfreuen wird. Zudem ist die Zubereitung sehr einfach. Auch wenn einige Zutaten je nach Gegenden varrieren können, ist der essentielle Bestandteil dieses Salates der feine Bulgur. Wir gehen nun zum Rezept über, bevor Sie Hunger kriegen. Hier das Rezept für etwa vier Personen, welches innerhalb von 30 Minuten zubereitet werden kann.

Zutaten

  • 2 Wassergläser feiner Bulgur
  • 1,5 Wassergläser warmes Wasser
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikamark
  • 2 kleine Gurken
  • 4 Blätter Lauchzwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Schnittsalat
  • 2 Zitronensaft oder je nach Wunsch Granatapfelsirup
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Sumach
  • 1 TL Minze

Darauf kommt es an

  • Das Grünzeug nach dem Waschen in den Salat geben
  • Der Bulgur muss gut aufgehen, daher sind das Verhältnis von Bulgur und warmem Wasser und die Wartezeit bis zum Ziehen sehr wichtig.

Zubereitung

  1. Erst das ganze Grünzeug gründlich waschen, schneiden und trocknen legen.
  2. Den feinen Bulgur in eine Schüssel geben. Den Tomaten- und Paprikamark mit warmem Wasser mischen.
  3. Die Mischung aus Mark und Wasser auf den Bulgur geben und mischen. Darauf die Schüssel abdecken und warten, bis der Bulgur aufgeht. Dieser Vorgang kann etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen.
  4. Für die Soße des Salates: Zitronensaft, Olivenöl, Salz, Minze und Sumach in einer kleinen Schüssel mischen.
  5. Das zerkleinerte Grünzeug und die Gurken dem Bulgur dazugeben und mischen.
  6. Die Soße dazugeben, mischen, und dann den fertigen Salat servieren, mit euren Liebsten teilen. Guten Appetit!